Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Landsberg
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Bayernliga: Der TSV Landsberg verhindert eine Blamage

Fußball
09.08.2023

Bayernliga: Der TSV Landsberg verhindert eine Blamage

Bedeutend mehr Probleme als erwartet hatte der TSV Landsberg (weiße Trikots) gegen Schlusslicht Kirchheim.
Foto: Christian Rudnik

Gegen das Bayernliga-Schlusslicht Kirchheimer SC liegt der TSV Landsberg schnell mit 0:2 zurück. Erst nach der Pause kann der Gastgeber die Partie drehen.

Ende gut, alles gut – oder doch nicht? Der TSV Landsberg offenbart gegen das Schlusslicht der Fußball-Bayernliga, den Kirchheimer SC, große Schwächen in der Defensive. Es hätte nicht viel gefehlt, dann hätte der Aufsteiger in Landsberg den ersten Punkt geholt. Erst in der Nachspielzeit gelang den Landsbergern die endgültige Entscheidung.

Ein 4:2-Sieg hört sich nach einer sicheren Sache an, das war es aber beileibe nicht. Nach der 0:3-Pleite in Nördlingen wollten die Landsberger diesmal wieder ihr „wahres Gesicht“ zeigen, das gelang nur ansatzweise. Keine Frage, in der Offensive spielt der TSV einen wirklich sehenswerten Fußball – umso anfälliger ist die Defensive.

Nach sieben Minuten geht der Kirchheimer SC in Führung

Schon nach sieben Minuten konnte TSV-Keeper Ricco Cymer einen Schuss nur abklatschen, der Ball fiel Sebastian Zielke vor die Füße und der konnte völlig frei zum 1:0 für Kirchheim einschieben. Damit nicht genug, denn einen Freistoß fing Cymer zunächst, ließ den Ball, als er zu Boden ging, wieder los und Kirchheim erhöhte in der 14. Minute auf 2:0.

Der TSV Landsberg (weiß) setzt sich mit 4:2 gegen das Schlusslicht der Fußball Bayernliga durch. Zunächst allerdings geht der Kirchheimer SC in Führung.
32 Bilder
TSV Landsberg müht sich zum Sieg: Die Bilder vom Spiel gegen Kirchheim.
Foto: Christian Rudnik

Vom Landsberger Angriff war bis dahin nur phasenweise etwas zu sehen gewesen, die letzten Pässe kamen nicht an und man war einfach zu verspielt, statt den Abschluss zu suchen. Nun wurde es allerdings extrem schwer, denn Kirchheim, das punktlos angereist war, witterte seine Chance und stand nun mit elf Mann rund um den Strafraum. Obwohl die Räume so sehr eng wurden, kombinierten die Landsberger gefällig, dann war es ein Standard. Nach einer Ecke nickte Nicola Aracic zum 1:2 ein. Jetzt spielte nur mehr Landsberg, der Ausgleich vor der Pause gelang aber nicht mehr.

TSV Landsberg trifft zweimal die Latte

Nach der Pause machte der TSV noch mehr Druck, erarbeitete sich Chance auf Chance, vergab aber die besten. Mit einem Distanzschuss erlöste Timo Spennesberger die Gastgeber – der Ball schlug unhaltbar im Winkel zum 2:2 ein (49.). Kirchheim war nun völlig überfordert und nach dem 3:2 durch Spennesberger in der 56. Minute vermuteten schon viele der über 500 Zuschauer, dass die Gäste nun eine Packung bekommen würden. Ein Irrtum: Landsberg traf Latte, Pfosten oder den Gäste-Keeper, aber nicht ins Tor.

Auf der anderen Seite mobilisierte Kirchheim nun noch die letzten Kräfte und setzte immer wieder Nadelstiche. Hatte Landsbergs Keeper bei den Gegentoren nicht immer gut ausgesehen – jetzt rettete er mehrmals mit guten Aktionen. Der Sieg für Landsberg war noch lange nicht unter Dach und Fach. Erst in der Nachspielzeit (93.) gelang Achim Speiser das erlösende 4:2.

TSV: Cymer, Helmbrecht (78. Stubhan), Reich, Aracic, Holdenrieder (51. Di Rosa), Spennesberger, Vetter (60. Krautschneider), Cekic, Leugner, Karger (88. Speiser), Mölders.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.