Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern

Busfahrt

24.06.2017

Ein wunderschöner Urlaubstag

Der Gartenbauverein Vilgertshofen reiste ins Tiroler Zillertal nach Mayrhofen.
Bild: Anita Bihler-Aßmann

Der Gartenbauverein Vilgertshofen reist ins Tiroler Zillertal

Der Gartenbauverein Vilgertshofen reiste ins Tiroler Zillertal nach Mayrhofen.

In aller Früh ging es im Bus Richtung Österreich. Zwischendurch machte man halt in Bad Tölz an der Isarpromenade, um die beliebte Busbrotzeit zu genießen. Gemeinsam mit allen Gartenfreunden schmeckten die Würstl, Brote, Kaffee und Kuchen noch mal so gut.

Gut gestärkt fuhren die Ausflügler bei strahlendem Sonnenschein über den Sylvensteinspeicher zum Achensee, wo vom Nordufer in Achenkirch bis zum Südufer in Maurach die Schifffahrt stattfand. Über die frische Brise war dann jeder froh und man genoss dabei die wunderschöne Aussicht auf das Bergpanorama. Der mit 6,8 Quadratkilometern größte See Tirols ist 133 Meter tief und liegt 380 Meter über dem Inntal. Danach ging die Busfahrt weiter durch die malerischen Dörfer des Tiroler Zillertals, das das größte Erlebnistal der Welt ist. In der Erlebnis-Sennerei in Mayrhofen stärkten sich alle Teilnehmer mit einem „Tiroler Mittagessen“. Dabei konnte man wunderbar die vielen Paragleiter beobachten, die am Himmel schwebten und nebenan auf der Wiese landeten. Danach konnten sich die Gartenfreunde entscheiden, ob sie durch den kühlen Bergwald wandern oder in Mayrhofen mit einem Panoramazug eine 40-minütige Rundfahrt genießen wollten. 40 Personen entschieden sich für die Rundfahrt mit einem sehr guten, originellen Reiseführer, der die Bergwelt, die Lokalitäten und Gebäude von Mayrhofen sehr gut nahebrachte. Dazu kam, dass der Duft von frischgemähtem Heu überall in der Luft lag. Als die Rundfahrt beendet war und die 13 Wanderer im Dorf ankamen, genossen die Gartenfreunde gekühlte Spezialitäten der Region – Heueis, Eiskaffee und Kuchen. Als die Zeit der Heimreise anrückte, verabschiedete man sich nur ungern aus dieser wunderschönen Urlaubsregion. Die Heimfahrt wurde mit einer Einkehr zum Abendessen im Kloster Reutberg verkürzt. Dort fand man einen fantastischen Biergarten mit Aussicht auf die Berge des Isarwinkels und des Karwendelgebirges. Die Brauerei besteht seit 1677 und ist die einzige noch bestehende Brauerei im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen. Nach einem erlebnisreichen Tag galt es endgültig Abschied zu nehmen und die Heimreise anzutreten. Während der Heimfahrt dankten einige Gartenfreunde dem Vorstand für diesen wunderschönen Tag, der so manchen in Urlaubstimmung versetzt hatte. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren