Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

Kreisreiterverband

17.11.2017

Meister in Denklingen geehrt

Birgit Pfatischer überreichte die Pokale für die gewonnenen Kreismeisterschaften an Sophia Gut, Rosa von Weidenbach, Lena Lautenbacher, Julia Steffinger, Anna Lederer und Lena Maria Leßner (von links).
Bild: Karin Steffinger

Pferdesportler vom Ammersee sind erfolgreich. Fischen holte sich fünf Titel beim Springen und bei der Dressur in Kerschlach

Das Gasthaus Lustberghof in Denklingen war Schauplatz für die Meisterehrungen des Kreisreitverbandes Landsberg-Weilheim-Garmisch. Die Pokale überreichte Sportbeauftragte Birgit Pfatischer. Die Meisterschaften selbst wurden heuer in Kerschlach am Starnberger See und in Unterbeuern bei Dießen ausgetragen.

Beim Springen und bei der Dressur in Kerschlach dominierte der Reitverein Fischen am Ammersee und holte sich alleine fünf Titel. Julia Steffinger gewann das E-Springen mit der Traumnote 8,0 ebenso wie den kombinierten E-Pokal für Dressur und Springen. Zusammen mit Sophia Gut und Rosa von Weidenbach siegte sie zudem im A-Mannschaftsspringen. In der A-Dressur holten sich Sofia Sirch, Johanna Sirch und Lena Lautenbacher den Titel. Sofia Sirch wiederum entschied zusätzlich den Einzelwettbewerb im L-Springen für sich.

Lediglich in zwei Prüfungen kamen andere Vereine zum Zuge. Den Erfolg in der L-Dressur teilten sich Helga Erlacher (Weilheimer Pferdefreunde) und Lilli Purrmann (Gut Kerschlach). Ebenfalls zwei Sieger gab es in der Dressur der Klasse E, nämlich Anna Lederer (Ammersee Dießen) und Clarissa Lenhardt (Gut Kerschlach).

Beim Vielseitigkeitsturnier auf der Anlage des RZV Lechtal in Unterbeuern konnte sich Sophie Grieger vom Gestüt Schweiganger durchsetzen. Den Jugendpokal teilten sich mit Notengleichheit von 7,5 Lena Maria Leßner (Lechtal) und June Daffner (Weilheimer Pferdefreunde). Sehr enttäuschend war das Interesse der Pferdesportler an der Abschlussveranstaltung des Kreisreiterverbands. Man werde deshalb künftig darauf verzichten, meinte Birgit Pfatischer, und die Ehrungen direkt bei den jeweiligen Turnieren durchführen. (hoe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren