Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Mallorca mit Hund: Darauf sollte man im Urlaub achten

Mallorca
07.06.2024

Mallorca mit Hund: Darauf sollten Hundebesitzer im Urlaub achten

Hund am Strand: Urlauber müssen mit Vierbeiner im Gepäck einige Regeln auf Mallorca beachten.
Foto: Marcus Brandt, dpa (Symbolbild)

In einigen Familien läuft nichts ohne Hund. Auch im Urlaub soll der Vierbeiner dabei sein. Worauf ist bei einer Reise nach Mallorca zu achten?

Viele Deutsche – und nicht nur Partytouristen – lieben Mallorca. Sie ist wohl die Lieblingsinsel und trägt damit nicht zufällig den Beinamen 17. Bundesland Deutschlands. Mitten im Mittelmeer winken unbeschwerte Tage, die einige Urlauber nicht nur mit Familie und Freunden, sondern auch mit ihrem Vierbeiner verbringen wollen.

Während sich die Inselbewohner bemühen, die menschlichen Exzesse mit strengeren Regeln und Verboten einzudämmen, ist auch beim Blick auf den Hund einiges zu beachten.

Mallorca mit Hund: Welche Regeln sind neu?

Erst im April änderte die Eisenbahngesellschaft (SFM) die Regelung, dass auf Mallorca Hunde und andere Haustiere in Zügen und U-Bahnen mitgenommen werden dürfen. Allerdings müssen die Besitzer mit ihren Tieren immer den letzten Waggon nutzen. Für Hunde sind Leine und Maulkorb vorgeschrieben, alternativ können sie in einer Transportbox mitgenommen werden.

Die Vorschrift sieht vor, dass Hunde mit dem entsprechenden Mikrochip zur Identifikation ausgestattet sind. Zu den nicht erlaubten Tieren zählen neben Reptilien, Spinnen oder Insekten auch Hunderassen, die auf einer Liste der potenziell gefährlichen Arten auftauchen.

Blindenhunde haben uneingeschränkten Zugang, wenn sie eine blinde Person oder eine Person mit einer audiovisuellen Beeinträchtigung begleiten. Gleiches gilt für Blindenhunde im Ausbildungsprozess, die von ihrem Trainer begleitet werden müssen.

Ein Fahrschein muss nur gezogen werden, wenn der Hund zu groß ist, um in einer Transportbox untergebracht zu werden. Die genannten Blinden- oder Assistenzhunde fahren kostenlos.

Bereits einige Monate zuvor machte das neue Tierschutzgesetz Schlagzeilen. Dieses legt laut der Zeitung Ultima Hora auch fest, dass Hunde nicht länger als 24 Stunden unbeaufsichtigt bleiben dürfen.

Es ist auch strafbar, sie dauerhaft auf Terrassen, Balkonen, in Kellern oder Fahrzeugen zurückzulassen. Hier schreibt die deutschsprachige Schwesterzeitung Mallorca Magazin sogar, dass sich an diesen Orten Hunde nur in Begleitung einer Person aufhalten dürfen. Demnach ist es nicht erlaubt, sie ohne Aufsicht vor einem Supermarkt anzuleinen, in Einzelhandelsgeschäften haben sie in Begleitung des Halters Zutritt.

Mallorca mit Hund: Worauf ist bei der Einreise zu achten?

Der ADAC gibt zu bedenken, dass nicht bei jeder Airline Tiere erlaubt sind. Auch bei der Mitnahme eines Hundes per Flug nach Mallorca sollten sich die Reisenden also vorher genau informieren, innerhalb der EU gelten bestimmte Regeln. Auf jeden Fall sollte vorher angemeldet werden, dass ein Vierbeiner mit an Bord genommen werden soll. Je nach Fluggesellschaft könne der Hund im Kabinenraum oder in einer speziellen Transportbox im Frachtraum unterkommen, die Boxen müssen Tierbesitzer aber selbst besorgen.

Außerdem wird ein Heimtierausweis benötigt, der Angaben zum Tierhalter, zur Kennzeichnung des Tieres und zur Tollwutimpfung liefert. Es gilt eine Chip-Pflicht für viele Tiere, lediglich im Falle einer noch gut lesbaren Tätowierung als Kennzeichnung aus der Zeit vor dem 3. Juli 2011 gilt eine Ausnahme.

Bei der Erstimpfung muss der Hund mindestens 21 Tage vor der Abreise gegen Tollwut geimpft werden. Diese Wartezeit gilt bei fristgerecht durchgeführten Auffrischungsimpfungen nicht.

Das Portal fincahotels.com verweist auf die Gefahr der Sandmücke im Mittelmeerraum. Diese kann Leishmaniose übertragen. Schutz könnte ein rechtzeitig aufgetragener Spot-On, ein Scaliborhalsband oder eine Impfung bieten. Es wird dazu geraten, den Tierarzt einige Monate vor Reiseantritt zum Thema zu befragen.

In Franken geht derweil das für Hunde lebensgefährliche Staupe-Virus um. Auch Zecken können den Vierbeinern zusetzen und Hundemalaria übertragen.

Mallorca mit Hund: Welche Unterkünfte bieten sich an?

Auf fincahotels.com wird betont, dass einige Landhotels auf Mallorca kleine Hunde erlauben. Auch bei großen, gut erzogenen Hunden kann es grünen Licht vom Management geben. Grundsätzlich sollte vor einer Buchung aber nachgefragt und eine Genehmigung eingeholt werden. Als geeignet gelten Unterkünfte mit ebenerdiger Terrasse oder Gartenzugang.

Willkommen sind Hunde demnach in diesen Hotels:

  • Finca Son Guardiola bei Llucmajor
  • Es Turo in Ses Salines (Hunde bis sechs Kilogramm willkommen)
  • Sa Franquesa Nova in Manacor
  • Mirabo de Valldemossa bei Valldemossa
  • Ses Rotes Velles in Campos
  • Puig de Ros d'Alt in Llucmajor

Gleich mehrere Dutzend hundefreundliche Fincas und Ferienhäuser auf Mallorca listet das Portal las-islas-reisen.de auf. Darunter sind:

  • Finca Elena in Llubi
  • Finca Argentina in San Lorenzo
  • Finca Goya in Buger
  • Finca det de Soller in Soller

Mallorca mit Hund: Dürfen die Tiere mit an den Strand?

In der Regel sind Strände auf Mallorca für Hunde tabu. Wie das Portal inselradio.com berichtet, drohen hohe Geldstrafen, sollten Hunde doch vor Ort angetroffen werden. Es gibt jedoch auch einige Strände, an denen die Tiere zumindest zeitweise erlaubt sind – vornehmlich in den Herbst- und Wintermonaten.

Hier ist die Übersicht, wann und wo Hunde an Stränden erlaubt sind:

  • Andratx, Capdepera, Pollenca: vom 1. November bis zum 31. März
  • Arta: vom 1. Oktober bis zum 30. April
  • Muro: vom 1. November bis zum 28. Februar
  • Son Baulo (Santa Margalida): vom 1. November bis zum 30. April
  • Can Picafort (Santa Margalida): vom 1. November bis zum 30. April
  • Son Serra de Marina (Santa Margalida): vom 16. September bis zum 14. Juni

An den übrigen Stränden in Santa Margalida sind Hunde demnach das ganze Jahr über willkommen. Während die Vierbeiner in allen anderen Gemeinden keinen Zutritt auf die Strände habe, dürfen sie an den folgenden sogar ins Wasser:

  • Playa de Llenaire
  • Playa de Na Patana
  • Playa de Es Carnatge
  • Cala Blanca
  • Cala des Gats
  • Playa Punta Marroig

Übrigens: An manchen Stränden sind derweil glimmende Zigaretten nicht gerne gesehen. Als schönster Strand auf Mallorca darf sich Es Trenc bezeichnen.

Mallorca mit Hund: Dürfen die Tiere mit in Naturparks?

Wie an Stränden werden auch in Naturparks Hunde zumeist nicht gerne gesehen. Denn es wird befürchtet, dass sie die dort lebenden Tiere verschrecken könnten. Das Portal inselradio.com erwähnt diese Ausnahmen, bei denen Hunde angeleint mitgenommen werden dürfen:

  • Parque Natural de la Serra de Tramuntana
  • Parc Natural de Mondrago
  • Finca Son Real
  • Parc Natural des Trenc-Salobrar de Campos

Mallorca mit Hund: Dürfen die Tiere mit in Cafes oder Restaurants?

Das Portal mallorca.com berichtet, dass nicht alle Cafes und Restaurants auf Mallorca als hundefreundlich gelten, aber es doch viele gibt, in denen die Tiere willkommen sind. Diese Beispiele werden genannt:

  • Cappuccino Gran Cafe in Palma
  • Ca Nostra Cafe in Port de Pollenca
  • Restaurant Campino in Camp de Mar

Grundsätzlich sei es aber ratsam, sich vorher zu erkundigen, ob Hunde zugelassen sind. Mit Einschränkungen sei zu rechnen.

Übrigens: Auch eine Reise zum Gardasee könnte für Hunde spannend werden. Hier sind sie nicht nur an manchen Stränden erlaubt, sie können bei einem Musikfestival sogar zu kleinen Stars werden.