Newsticker
Gesundheitsminister wollen PCR-Tests nicht mehr für alle positiv Getesteten
  1. Startseite
  2. alfa unplatziert
  3. Weißenhorn: Die WÜW sind nun zweitstärkste Kraft im Stadtrat

Weißenhorn
16.03.2020

Die WÜW sind nun zweitstärkste Kraft im Stadtrat

Im Weißenhorner Stadtrat haben sich die Mehrheitsverhältnisse geändert. Und das Gremium bekommt neue Mitglieder.
25 Bilder
Im Weißenhorner Stadtrat haben sich die Mehrheitsverhältnisse geändert. Und das Gremium bekommt neue Mitglieder.
Foto: Archivfoto Alexander Kaya

Plus Die Weißenhorner Überparteilichen Wähler gewinnen einen Sitz hinzu, die SPD verliert zwei. Unternehmer Andreas Ritter zieht für die FDP ins Gremium ein.

Neue Namen, neue Mehrheitsverhältnisse: So lassen sich kurz die Veränderungen zusammenfassen, die die Stadtratswahlen in Weißenhorn ergeben haben. Die CSU bleibt mit neun von insgesamt 24 Sitzen die stärkste Kraft, dahinter folgen nun die Weißenhorner Überparteilichen Wähler (WÜW) mit sechs Sitzen. Eine herbe Niederlage muss die SPD einstecken, die FDP konnte dafür einen Sitz erobern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.