Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. 100.000 Euro für ein besonderes Projekt in Salgen

Salgen

08.01.2021

100.000 Euro für ein besonderes Projekt in Salgen

Brigitte Maier mit Roman Ohneberg (links) und Björn Glass bei der Spendenübergabe vor dem Haus der ambulant betreuten Wohngemeinschaft in Salgen.
Bild: hak

Plus Die zu Glass gehörende Firma Baumeister unterstützt die ambulant betreute Wohngemeinschaft in Salgen mit einer Großspende. Was das für das Projekt bedeutet.

Das Haus für die ambulant betreute Wohngemeinschaft in Salgen ist fertiggestellt. Elf Mieterinnen und Mieter können jetzt einziehen. Träger ist der Verein „Freunde neuer Wege zum Wohnen wie zu Hause“. Die Einrichtung befindet sich in der früheren Gaststätte „Zum Löwen“ in der Ortsmitte von Salgen. Das seit 2011 leer stehende, über 300 Jahre alte Gebäude wurde in knapp zweijähriger Bauzeit bedarfsgerecht umgebaut.

Knapp 1,6 Millionen Euro betrugen die Kosten. Mit einem Zuschuss in Höhe von 70.000 Euro beteiligt sich die Gemeinde Salgen, 20.000 Euro kommen vom Landkreis Unterallgäu, die Bayerische Landesstiftung mit 125.000 Euro und das Amt für ländliche Entwicklung mit 280.000 Euro sowie die Antenne Bayern Stiftung mit 35.000 Euro tragen ebenfalls zur Realisierung bei. Auch die Kartei der Not, das Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatausgaben, unterstützt das Projekt mit knapp 30.000 Euro. Hinzu kommen zahlreiche weitere Spenden.

Die Mindelheimer Bauunternehmung Glass ist Eigentümer von Baumeister

Nun kann sich Roman Ohneberg, Vorsitzender des Vereins „Freunde neuer Wege zum Wohnen wie zu Hause“, über eine weitere bedeutende Zuwendung freuen. Die Firma Baumeister Herbert Maier GmbH aus Bad Wörishofen spendet 100.000 Euro für das soziale Projekt. Seit dem Tod des Firmengründers Herbert Maier vor einem knappen Jahr ist die Mindelheimer Bauunternehmung Glass alleiniger Eigentümer von Baumeister.

„Es war der Wunsch des Firmengründers Herbert Maier, die ambulant betreute Wohngemeinschaft in Salgen großzügig zu unterstützen. Dies wurde auch in einer Gesellschafterversammlung mit Herbert Maier im September 2018 so festgelegt. Und diesem Wunsch kommen wir sehr gerne nach“, so Björn Glass, Geschäftsführer der Bauunternehmung Glass.

An diese Menschen richtet sich die ambulant betreute Wohngemeinschaft

„Diese gewaltige Summe bedeutet für das Projekt eine außerordentliche Anerkennung und hilft entscheidend bei der Umsetzung,“ bedankt sich Ohneberg bei Björn Glass und bei Brigitte Maier, der Witwe von Herbert Maier, „das Angebot der ambulant betreuten Wohngemeinschaft in Salgen könnten alle nutzen,“ erläutert Ohneberg, „es richtet sich aber in erster Linie an Menschen, die nicht mehr in der Lage sind sich selbst zu versorgen.

Für den Verein hat es zentrale Bedeutung, dass die Mieter in dem Haus trotz Hilfe- und Pflegebedarfs ihr Leben weitgehend selbstbestimmt gestalten.

Lesen Sie mehr über das Projekt:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren