1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Artenschutz: So erblüht die Stadt Mindelheim

Mindelheim

13.06.2019

Artenschutz: So erblüht die Stadt Mindelheim

Bunt statt grün: Verschiedene Grünflächen in der Stadt sollen noch in diesem Sommer bunt erblühen.
Bild: Warnecke

Wo die Stadt Mindelheim Blühwiesen schaffen will und warum die SPD im Stadtrat sauer auf die Grünen ist.

Kaum war das Bienenvolksbegehren erfolgreich, hat die Stadtverwaltung eingekauft. Sabine Filser von der Bauverwaltung war sofort klar, was diese Entscheidung der Bürger bedeutet: Saatgut für Blühwiesen dürfte schnell knapp werden. So war es dann auch. Die Stadt aber konnte dank rechtzeitiger Bestellung Blühwiesen anlegen, die für Insekten so wertvoll sind.

Die Stadtverwaltung hat bereits eine Reihe von Flächen dazu auserkoren, zu Blühflächen zu werden. Die Grünen hatten gefordert, möglichst viele Rasenflächen in Blumenwiesen zu verwandeln. Das ist allerdings nicht so einfach, wie Filser und Stadtgärtner Martin Honner vor dem Umwelt-, Verkehrs- und Bauausschuss erläuterten. Der Umbau sei aufwendig und nicht alle Flächen seien dazu geeignet.

Weil es sich bei der Blühwiese um ein Pilotprojekt handelt, kommen auf die Stadt Mindelheim keine Kosten zu

So hielt sich eine Blumenwiese an der Abfahrt zur Tiefgarage in der Frundsbergstraße nur ein Jahr lang. Danach war der Blütenzauber wieder vorbei. Mit dem Landschaftspflegeverband hat Mindelheim einen Partner gewinnen können, der gleich mehrere Flächen auf Vordermann bringen will. Dazu werden nur regional gewonnene Saaten verwendet. Das Allerschönste dabei: Weil es sich um ein Pilotprojekt handelt, entstehen der Stadt keine Kosten. Folgende städtische Flächen sollen zu Blühflächen werden:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
  • Brunnenweg auf der Nordseite der dortigen Bäume abschnittsweise. Gesamtfläche: 430 Quadratmeter.
  • Alte Mattsieser Straße Richtung Nassenbeuren: entlang des Fahrradweges auf der Ostseite auf einer Fläche von 750 Quadratmetern.
  • Obstbaumwiese: entlang des in Nord-Süd-Richtung verlaufenen Gehweges auf 400 Quadratmetern.
  • Heimegger Weg bis zur Stillachstraße: auf der Westseite auf einer Fläche von 800 Quadratmetern.
  • Kläranlage: 500 Quadratmeter.
  • Friedrich-Zoepfl-Straße: Brachfläche soll Blühwiese werden.

Stadtrat Manfred Salger (CSU) sprach sich dafür aus, den Bürgern zu erklären, dass bei einer Neuanlage von Blühwiesen nicht alles gleich perfekt aussieht. Das dauere manchmal Jahre. Auch Peter Miller (ÖDP) warb um Verständnis bei den Bürgern, dass „Schön und nachhaltig nicht dasselbe sein müssen“. Bürgermeister Stephan Winter erinnerte daran, dass die Stadt nicht erst seit dem Bienenvolksbegehren Blühwiesen anlege. Zahlreiche Ausgleichsflächen seien ökologisch aufgewertet worden.

Auch vor dem Bienen-Volksbegehren hat sich Mindelheim für Blühflächen engagiert

Die SPD-Fraktion erinnerte daran, dass sie schon vor zwei Jahren mehr Blühflächen beantragt hatte. Mehmet Yesil fragte, was heute anders sei? Und er fügte an, es sei schön, dass sich jetzt die Grünen angehängt hätten. „Der Umweltgedanke ist nicht das Monopol einiger weniger Parteien.“

Wie Sie bereits mit kleinen Maßnahmen viel für die Natur machen können, erfahren Sie hier: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung für die Natur

Hier erfahren Sie, wie man eine Wildblumenwiese anlegt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren