1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Auf der Suche nach Fachkräften

Mindelheim

22.09.2015

Auf der Suche nach Fachkräften

Die Arbeitsagentur vermitttelt Fachkräfte an die Firmen. Eine Aktion der Mindelheimer Zeitung soll nun auch dabei helfen.
Bild: dpa (Symbolbild)

In einigen Branchen finden Unternehmen nur schwer neue, gut ausgebildete Mitarbeiter. Eine MZ-Aktion soll dies ändern.

Handwerker, Baufirmen, Hotel und Gastronomie können ein Lied davon singen: Fachkräftemangel. 585 freie Stellen für Fachkräfte gab es im August dieses Jahres im Wirtschaftsraum Mindelheim, davon 562 sozialversicherungspflichtig.

„Wir haben sicherlich einen Fachkräftemangel in bestimmten Branchen“, sagt Alfred Falger, Leiter der Mindelheimer Arbeitsagentur. Grund dafür seien mitunter die geburtenschwachen Jahrgänge – „ein Dauertrend“ – und dass der Anteil der Schüler, der aufs Gymnasium und später auf die Hochschule geht, größer geworden sei. „Wir tun alles, um Betrieben zu helfen, an Fachkräfte zu kommen. Wir wollen keinen einzigen verlieren.“ Zum Beispiel gebe es Ausbildungsbörsen für bislang nicht vermittelte Jugendliche oder berufsvorbereitende Maßnahmen. So können sich die Betriebe ihre eigenen Fachkräfte aufbauen.

492 freie Stellen für Fachkräfte gibt es im gleitenden Jahresdurchschnitt in der Region Mindelheim, heißt es vonseiten der Arbeitsagentur. Davon sind 348 Stellen für Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung. In 86 Fällen werden Spezialisten mit Meister- oder Technikerausbildung, Fachschul- oder Hochschulausbildung beziehungsweise Experten mit Hochschulabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung gesucht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Allein in den Produktionsberufen gab es 210 Stellenangebote für Fachkräfte: in der Metallerzeugung und -bearbeitung, in Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufen, Energie- und Elektroberufen sowie in Bau- und Ausbauberufen. Auch in der Verkehr- und Logistikbranche werden Fachkräfte gesucht, zudem im Verkauf.

Hotellerie, Gastronomie und die Pflegebranche holen sich laut Falger ihre Kräfte häufig aus dem Ausland. Unterdessen gehen viele Deutsche, vor allem in den bayerischen Grenzregionen, nach Österreich oder in die Schweiz. Dort gebe es in der Gastronomie und Hotellerie bessere Arbeitszeiten und Löhne, so Falger. „Da müssten manchmal Betriebe bei uns umdenken – schließlich gehen dort die Gaststätten auch nicht pleite.“

Die Baubranche erscheint nach Falgers Ansicht manchmal in zu schlechtem Licht. Der Grad der Automatisierung sei inzwischen deutlich höher als früher, Tarif und Aufstiegschancen seien gut und auch die Arbeitskleidung habe sich stark verbessert. Die Baubranche habe oft nur „kein gutes Image“.

Falger hält es für wichtig, dass sich die Betriebe – egal in welcher Sparte – selbst attraktiver machen. Dazu gehöre auch, die eigenen Mitarbeiter gut zu behandeln. Haben die Auszubildenden Spaß an ihrer Arbeit, so sagen sie es weiter – und die Mund-zu-Mund-Propaganda bewirke oft viel für den guten Ruf einer Firma. Gerade größere Betriebe könnten mehr ausbilden. „Das ist zwar ein Kostenfaktor, man profitiert aber langfristig davon“, findet Falger. Denn der Kampf um die Fachkräfte werde immer härter.

Mit ihrer Aktion „Leser werben Mitarbeiter“ nimmt sich nun auch die Mindelheimer Zeitung des Themas „Fachkräftemangel“ an. Dabei können Leser einen Bekannten oder Verwandten auf die besonders gekennzeichnete Stellenanzeige aufmerksam machen – wird dieser dann von der Firma eingestellt, erhält der Vermittler nach Ablauf der Probezeit eine Prämie.

HG Grimme ist eine der ersten Firmen, die per „Leser werben Mitarbeiter“ um neue Mitarbeiter wirbt. Wie Inhaberin Consilia Grimme erklärt, sei es derzeit sehr schwierig, an Fachkräfte zu kommen, wenn man niemand aktiv abwerben wolle – daran ändere auch das gute Image nichts. Besonders Elektroniker, Konstrukteure und Ingenieure sucht der 75 Mitarbeiter starke Betrieb. Was sich Grimme von der MZ-Aktion erhofft? „Als Firma im Gespräch bleiben“ – und natürlich gute Fachkräfte finden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0080.tif
Bad Wörishofen

Jetzt fehlt nur noch der sportliche Erfolg

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket