Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Bereit für den Umbau in Schlingen

Projekt

06.08.2019

Bereit für den Umbau in Schlingen

Der Vorstand des SV Schlingen (von links vorn): Hans-Peter Müller (Pressewart), Katrin Wodnik (Schriftführerin), Richard Hoffmann (Kassierer), außerdem (von links hinten) Matthias Hartung (Jugendleiter), Michael Seemüller (Mannschaftssprecher), Martin Daser (Platzwart) und der Vorsitzende des Vereins, Rainer Mayer. Nicht auf dem Foto: Jürgen Ried (Abteilungsleiter) und der stellvertretende Vorsitzende Gerd Seemüller.
Bild: Maria Schmid

Der SVS muss ein großes Projekt stemmen. Das geht nicht ohne Beitragserhöhungen

Der geplante Neubau auf dem Schlingener Sportgelände war auch das bestimmende Thema der Jahresversammlung des SV Schlingen. Es geht derzeit um die Finanzierung des Projekts. Dazu wird der Verein die Mitgliedsbeiträge erhöhen.

Rund 430 Mitglieder hat der SV Schlingen derzeit. Dazu gehören auch die „Alten Herren“ und der Fahrradverein „Dapnei. Der Vorsitzende Rainer Mayer bedankte sich bei allen Helfern und Sponsoren, die bei den vielen Aktivitäten immer tatkräftig mitwirkten. Als neuen Trainer stellte er Yücel Güler vor.

Kassierer Richard Hoffmann zog bei seinem Bericht das Fazit: „Der Verein steht gut da.“ Doch der Kabinenneubau würde einige Änderungen in finanzieller Hinsicht notwendig machen. Das Konzept der Finanzierung stehe und liege bereit. Allerdings müssten die Mitgliedsbeiträge erhöht werden und das ab März 2020. Das sei notwendig um Fördergelder zu bekommen. Das benötigte Gesamtvolumen betrage 215.000 Euro. Drei Darlehen mit insgesamt rund 168.000 Euro müssten vom Verein bedient werden. Aus diesen Gründen würden die Mitgliedsbeiträge erhöht werden. Erreicht hat Richard Hoffmann folgende Beträge pro Jahr: Jugendliche statt 15 ab März 25 Euro, Rentner bleiben bei 16 Euro. Erwachsene zahlen künftig statt 35 nun 45 Euro und Familien statt 60 dann 75 Euro. Beim Kabinenneubau entstehen vier Kabinen und zwei Duschen. Auch in der Bürotechnik müsse einiges erneuert werden. Die Finanzierung durch den Verein laufe dann über fünf Jahre. Auch an die Pachtverlängerung müsse gedacht werden, von privat und von der Stadt Bad Wörishofen. Eine Zusage über 25 Jahre müsse erfolgen. Mit dem BLSV sei bereits alles besprochen und ein Bauausschuss gegründet worden. Doch leider gehe das alles nicht so schnell, wie „wir das geplant haben“, betonte Richard Hoffmann. Erst müsse der BLSV das absegnen, damit Angebote eingeholt werden könnten. Er sagte: „Wir werden weiter auf die Leute zugehen. Jeder von Ihnen kann helfen.“ Auch eine Mitgliedereigenleistung könne mitgetragen werden.

Die drei Darlehen würden gebraucht. Eventuell übernähme die Stadt Bad Wörishofen eine Bürgschaft.

Die anwesenden Mitglieder nahmen die Vorschläge zur Beitragserhöhung einstimmig an. Ebenso einstimmig verliefen die Neuwahlen. Rainer Mayer bleibt Vorsitzender, Hoffmann Kassierer, Jugendleiter bleibt Matthias Hartung. (sid)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren