Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Corona-Update: Warnwert im Unterallgäu unterschritten

Unterallgäu

17.09.2020

Corona-Update: Warnwert im Unterallgäu unterschritten

Im Landkreis Unterallgäu im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben gibt es derzeit über 50 akute Corona-Infektionen.
Bild: Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

Die Unterallgäu-Fallzahlen sind im September so hoch wie nie. So viele Bürger sind aktuell nachweisbar infiziert.

Update Donnerstag, 17. September:

Acht neue Corona-Fälle meldet das Landratsamt am Donnerstag. Somit sind derzeit 73 Unterallgäuer nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden seit Mitte März 426 Unterallgäuer positiv getestet. 16 von ihnen sind verstorben, 337 gelten als genesen. Nachdem der Landkreis vergangenes Wochenende den bayerischen Frühwarnwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 38,9 überschritten hatte, liegt diese aktuell wieder darunter bei 28,46.

Aktive Fälle im Unterallgäu im Wochenvergleich:

Donnerstag 17. September 73
Donnerstag 10. September 45
Donnerstag 3. September 12


Update Mittwoch, 16. September:

Wie das Landratsamt mitteilte, sind am Mittwoch elf weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Etwa 450 Bürgerinnen und Bürger dürfen aufgrund einer Quarantäne das Haus nicht verlassen. Insgesamt wurden seit Mitte März 418 Unterallgäuer positiv getestet. 16 von ihnen sind gestorben, 337 gelten als genesen.

Die amtliche 7-Tage-Inzidenz des Bayerisches Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit liegt für den Landkreis Unterallgäu bei 36,10 und damit immer noch über dem Frühwarnwert. Die Unterallgäu-Inzidenz ist möglicherweise nicht tagesaktuell, da die Daten meist zeitlich versetzt übermittelt werden.

Aktive Fälle im Unterallgäu im Wochenvergleich:

Mittwoch 16. September 65
Mittwoch 9. September 37
Mittwoch 2. September 13


Update Dienstag, 15. September:

54 Unterallgäuer sind aktuell laut dem Landratsamt nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt wurden seit Mitte März 407 Unterallgäuer positiv getestet. 16 von ihnen sind gestorben, 337 gelten als genesen.

Der Landkreis Unterallgäu hat am Wochenende den bayerischen Frühwarnwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 38,9 pro 100.000 Einwohner überschritten. Die Schwelle des Warnwerts liegt bei 35 Fällen, aktuell liegt der Wert im Unterallgäu bei 40.

Aktive Fälle im Unterallgäu im Wochenvergleich:

Dienstag 15. September 54
Dienstag 8. September 26
Dienstag 1. September 12

Lesen Sie auch unseren aktuellen Artikel zum Corona-Geschehen im Unterallgäu: 21 Infektionen im Seniorenheim, doch keine Maskenpflicht in Kitas


Meldung vom Montag, 14. September:

Der Landkreis Unterallgäu hat am Wochenende den bayerischen Frühwarnwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 38,9 aktuell nachgewiesenen Infektionen pro 100.00 Einwohner überschritten. Das teilte das Landratsamt am Montagmittag mit. Der Warnwert liegt bei 35 Fällen.

46 Personen aus dem Unterallgäu sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert. Mehr als 145.000 Menschen leben in den 52 Kommunen im besagten bayerischen Landkreis.

Aktive Fälle im Unterallgäu im Wochenvergleich:

Montag 14. September 46
Montag 7. September 18
Montag 31. August 12

Der Kita-Betrieb im Unterallgäu ist ab sofort nur noch eingeschränkt möglich: Warnwert überschritten: Eingeschränkter Kita-Betrieb im Unterallgäu

Weiterer Todesfall nach Covid-19 im Landkreis Unterallgäu

Insgesamt wurden seit Mitte März 399 Unterallgäuer positiv getestet. 16 von ihnen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben (Anstieg um einen Todesfall über das Wochenende). 337 Patienten gelten als genesen.

Verdacht auf Corona? Das sollten Patienten beachten:

Das Gesundheitsamt teilt mit, Patienten mit unklaren Symptomen sollen sich beim Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion zunächst an ihren Hausarzt beziehungsweise am Wochenende an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Telefon 116117 wenden. Der Hausarzt beziehungsweise der Bereitschaftsarzt entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

Weitere Informationen stehen auf der Homepage des Landratsamts Unterallgäu.

Lesen Sie zu diesem Thema auch andere aktuelle Artikel:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren