Newsticker

Bayern richtet in der Corona-Krise Hilfskrankenhäuser ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Corona hält die Mindelheimer Polizei auf Trab

Mindelheim

24.03.2020

Corona hält die Mindelheimer Polizei auf Trab

Wie hier in Augsburg fährt die Polizei in ganz Bayern Streife und kontrolliert die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung.
Bild: Annette Zoepf

Plus So mancher fühlt sich berufen, wegen Corona-Verstößen von anderen die Beamten einzuschalten. Die rückt aus - und stellt oft dasselbe fest: nichts.

Die aktuelle Ausnahmelage verschafft den Polizeibeamten jede Menge zusätzliche Arbeit. Wir haben mal ins Einsatzbuch der vergangenen Tage der Mindelheimer Polizei geblickt und allerlei Kurioses gefunden.

  • 19. März, 14.10 Uhr: Mitteilung über ein spielendes Kind auf einem gesperrten Spielplatz der Stadt Mindelheim – keine Feststellung.
  • 19. März, 17.15 Uhr: Mitteilung über spielende Kinder auf dem Spielplatz am Europabrunnen – keine Feststellung.
  • 19. März, 17.35 Uhr: Ein Bürger hörte auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes das Gespräch zwischen zwei Jugendlichen, dass an den Baggerseen in Attenhausen eine Coronaparty stattfinden solle – lediglich einige sonnenhungrige Personen angetroffen.
  • 19. März, 23 Uhr: Eine junge Dame meldet eine Coronaparty in einem Wohnhaus in der Landsberger Straße in MindelheimAbklärung ergab, dass sich ein paar Jugendliche in einem Wohnhaus getroffen hatten und die junge Dame keinen Einlass bekommen hatte.
  • 20. März, 10.20 Uhr: Mitteilung aus Schlegelsberg, dass sich mehrere Jugendliche auf einem Bolzplatz befinden und Fußballspielen – Beamte klärten die Jugendlichen auf und die Fußballer gingen nach Hause.
  • 20. März, 13.45 Uhr: Mitteilung, dass ein Bekleidungsgeschäft im Industriegebiet von Mindelheim noch geöffnet hätte. Abklärung ergab, dass alle betreffenden Geschäfte geschlossen haben.
  • 20. März, 15.05 Uhr: Mitteilung, dass noch ein Bistro in der Mindelheimer Innenstadt geöffnet hat. Überprüfung ergab: Betreiberfamilie war gerade beim Aufräumen.
  • 20. März, 16.30 Uhr: Mitteilung über Jugendliche, welche auf dem Basketballplatz am Brunnenweg Basketball spielen. Abklärung führte zum Antreffen vom sechs Jugendlichen, welche ermahnt wurden und das Spiel sogleich einstellten.
  • 20. März, 22.20 Uhr: Mitteilung aus Breitenbrunn, dass sich in einem Bauwagen mehrere Personen aufhalten und Party machen. Abklärung führte zu einem stillen Zecher, welcher alleine im Bauwagen saß und die Lichtorgel und Musikanlage in Betrieb hatte.
  • 20. März, 11.45 Uhr: Mitteilung dass sich mehrere Jugendliche auf dem Skaterplatz beim Maristenkolleg aufhalten. Abklärung ergab, dass sich zwei Jugendliche dort aufhielten. Nach Belehrung entfernten sie sich vom Platz.
  • 20. März, 16 Uhr: Bereitschaftspolizei stellt in der Altstadt einen Tatooladen fest, welcher geöffnet hat. Hier erfolgt eine Anzeige. Schließung wurde veranlasst.
  • 20. März, 21 Uhr: Mitteilung über eine angebliche Coronaparty im Bereich Wannenweg. Polizei konnte nichts feststellen.
  • 20. März, 21.10 Uhr: Mitteilung über eine angebliche Party in einem Bauwagen in Dirlewang. Abklärung vor Ort ergab, dass die Hütte geschlossen ist.
  • 20. März, 21.30 Uhr: Mitteilung über Jugendliche im Bereich hinter der Grundschule in Erkheim. Diese sollen dort ein Treffen abhalten. Auch hier keinerlei Feststellungen.

Die Überprüfung der Jugendhütten ergab, dass alle Hütten geschlossen waren. Teilweise wurde mittels Hinweisblättern durch die Betreiber sogar darauf speziell hingewiesen. Keine Personen angetroffen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren