Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Corona im Kloster Bad Wörishofen: So ist die Lage

Bad Wörishofen

27.10.2020

Corona im Kloster Bad Wörishofen: So ist die Lage

Das Kloster von Bad Wörishofen.
Bild: Tobias Hartmann

Plus Priorin berichtet von einer schweren Zeit, welche die Dominikanerinnen von Bad Wörishofen durchleben.

Die mit Covid-19 infizierten Bad Wörishofer Dominikanerinnen würden sich langsam von ihren teils schweren Erkrankungen erholen. Dies teilte die Priorin des Klosters im Herzen der Stadt, Schwester Franziska Brenner, unserer Redaktion mit. „Wir machen winzige Fortschritte“, sagte die Ordensfrau, die selbst zu den insgesamt fünf infizierten Dominikanerinnen zählte, aber nur milde Symptome hatte.

Neben den Schwestern waren Mitarbeiter der Kuroase im Kloster und zwei Personen aus der Umgebung des Klosters positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Sonntag, 25. Oktober, endete die Quarantäne für die Dominikanerinnen. Drei Schwestern litten jedoch immer noch unter mitunter schweren Symptomen, berichtet die Priorin und blickt auf eine „schwere Zeit“ zurück.

Die Quarantäne für die Schwestern aus Bad Wörishofen ist beendet

„Ich kann inzwischen nachvollziehen, wie viel Leid so eine Quarantäne bedeutet“, sagt Brenner und denkt dabei besonders an Familien, die in einer Quarantäne auf engem Raum zusammenleben müssten. „Ich wünsche diese Krankheit niemandem, vor allem, wenn sich schwere Symptome entwickeln“, sagt die Priorin. Sie könne jetzt, da die Fallzahlen in die Höhe schnellen, nur an die Vernunft der Menschen appellieren: „Leute, seid vernünftig und achtsam!“

Dankbar zeigte sich Priorin Franziska Brenner für die Hilfe von außen. Diese habe den Schwestern in den vergangenen Wochen sehr geholfen.

Lesen Sie auch:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren