Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Corona sorgt in Bad Wörishofen weiter für Probleme

Bad Wörishofen

24.11.2020

Corona sorgt in Bad Wörishofen weiter für Probleme

Weitere Testergebnisse nach bestätigten Corona-Infektionen liegen für Bad Wörishofen vor.
Bild: Nietfeld/dpa

Plus Hortgruppe in Quarantäne, weitere Testergebnisse aus Seniorenheim.

Corona bereitet auch in Bad Wörishofen weiterhin Probleme. Nun ist auch der städtische Kinderhort betroffen. Zum Kreis-Seniorenheim Bad Wörishofen liegen weitere Testergebnisse vor.

Unter Beobachtung steht seit der vergangenen Woche das Kreis-Seniorenheim Am Anger in Bad Wörishofen. Eine Pflegekraft wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Zwei weitere Mitarbeiter stehen unter Quarantäne und zehn Bewohner wurden isoliert. In der Einrichtung sind derzeit keine Besuche und Neuaufnahmen möglich. Am Donnerstag fand eine Reihentestung aller Kontaktpersonen statt. Landratsamtssprecherin Eva Büchele sagte gestern, die ersten Testergebnisse hätten keine weiteren Fälle ergeben. Das Endergebnis steht aber noch aus. Noch bis einschließlich 26. November bleibt eine der fünf Gruppen am Kindergarten St. Anna geschlossen. Das Landratsamt hatte zuvor von einem bestätigten Corona-Fall berichtet.

Wie das Landratsamt Unterallgäu am Dienstag mitteilte, ist nun auch eine der beiden Gruppen des städtischen Kinderhorts in Quarantäne. Weiteres dazu ist noch nicht bekannt.

Die Nachbarstadt Kaufbeuren trifft es derzeit besonders hart

Ungleich härter trifft es derzeit die Nachbarstadt Kaufbeuren und dort vor allem die Senioreneinrichtung Espachstift. Am Montag bestätigte die Heimleitung weitere 44 positive Testergebnisse. Damit sind etwa 110 Bewohner und Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Drei Bewohnerinnen mit Corona-Diagnose sind gestorben. Einrichtungsleiter Christian Jakob sagte, dass sieben Senioren im Krankenhaus behandelt werden, vier wegen Corona. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit wies am Dienstag für Kaufbeuren einen Inzidenz-Wert (Anzahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner) von 324,34 aus, den zweithöchsten in Bayern. (m.he, mz)

Lesen Sie auch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren