Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Das nächste Bauvorhaben im Blick

Bad Wörishofen

04.11.2019

Das nächste Bauvorhaben im Blick

Erneut in den Aufsichtsrat der Wohnungsgenossenschaft Bad Wörishofen berufen wurde Josef Kunder (Vierter von links). Darüber freuten sich die Vorstandsmitglieder Andreas Stegmann (von links), Arno Müller und Jürgen Weikmann, sowie Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Hofmann.
Foto: Helmut Bader

Wohnungsgenossenschaft Bad Wörishofen baut gemeinsam mit den Mindelheimern Mietwohnungen mit sozial verträglichen Mieten.

Bei der Wohnungsgenossenschaft Bad Wörishofen blickt man nach vorn. Im Jahr 2018 wurden die bislang letzten Baumaßnahmen an der Oststraße 32 und das große Projekt „Mansfield Park“ an der Türkheimer Straßen auch rechnerisch abgeschlossen. Nun richtet sich der Blick der Verantwortlichen bereits auf das neue Projekt im Norden der Kneippstadt.

Dort, an der Lindenallee, erwarb die Genossenschaft zusammen mit der Genossenschaft in Mindelheim von der Stadt Bad Wörishofen ein Grundstück, auf dem ab Herbst 2020 rund 50 Wohnungen entstehen sollen. Die Planungen dafür sind bereits weitgehend abgeschlossen. Gebaut werden sechs Häuser mit Wohnungen in unterschiedlichen Größen, die zu einem sozial verträglichen Preis vermietet werden. Je zur Hälfte werden die Wohnungen der Mindelheimer Genossenschaft, die auch den Bau übernimmt, zur anderen Hälfte der Wörishofer gehören. Wie Jürgen Weikmann, der geschäftsführende Vorstand betonte, bleibt die Allee, die hier den Norden Bad Wörishofens bisher begrenzte, komplett erhalten.

Derzeit 206 Wohnungen bewirtschaftet

Die Mitgliederversammlung zeigte weiter auf, dass das große Unternehmen auch weiterhin auf finanziell gesunden Beinen steht. Nachdem Aufsichtsratsvorsitzender Johannes Hofmann die zahlreichen Gäste im Hotel Sonnengarten begrüßt hatte, ging Jürgen Weikmann auf die vier Geschäftsfelder der Genossenschaft ein.

Bewirtschaftet wurden 2018 die 206 Wohnungen, 102 Garagen und fünf sonstige Einheiten. Betreut und verwaltet wurden unter anderem immerhin 12 Eigentümergemeinschaften mit 335 Wohnungen. Dazu kommt ab 2020 eine neu gebaute Eigentümergemeinschaft in Türkheim, womit erstmals wieder über die Grenzen der Kneippstadt hinaus gewirkt wird. Bei der Verkaufstätigkeit wurde diesmal nur ein Tiefgaragenplatz im Wohnpark Mansfield veräußert und bei der Bautätigkeit erinnerte Jürgen Weikmann daran, dass bei der fertig gestellten Maßnahme an der Oststraße neun Wohnungen für junge Familien in Größen von 70 bis 95 Quadratmetern zu einem Preis von 7,50 Euro pro Quadratmeter bereitgestellt werden konnten. Mehr Geld als sonst musste die Genossenschaft mit rund 320.000 Euro für Instandhaltungen und Modernisierungen aufwenden. Grund dafür war, dass mit 10 Neuvermietungen ein relativ hoher Mieterwechsel bei langfristig genutzten Objekten verbunden war. Vollzogen wurde im Jahre 2018 auch der Umzug der Geschäftsstelle vom bisherigen Standort am Jaudesring in den Mansfield Park.

Veränderung im Aufsichtsrat der Wörishofer

Rasch abgewickelt werden konnten die üblichen Regularien. So ergab die gesetzliche Prüfung für 2017, über die Andreas Stegmann berichtete, aufgrund der Verkaufstätigkeit eine gute Ertragslage. Der Jahresabschluss 2018 wurde durch die Versammlung ebenso genehmigt wie die Beschlussfassung über die Entnahme des Jahresfehlbetrages 2018 aus den Ergebnisrücklagen. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen zum Aufsichtsrat schied Klaus Holetschek auf eigenen Wunsch wegen seiner anderen überregionalen Verpflichtungen aus dem Amt aus. Josef Kunder wählten die Mitglieder erneut in das Gremium.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren