1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Der Bauboom ist ungebremst

Empfang

15.01.2019

Der Bauboom ist ungebremst

Beim traditionellen Neujahrsempfang bedankte sich Bürgermeister Jürgen Tempel (2. von rechts) bei allen Vereinsvorständen und Verantwortlichen aus der Gemeinde für ihren Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft. Besonderen Dank erhielt der Gemeinderat (unser Foto) für das gute Miteinander.
Bild: müsa

Lob und Dank an alle Vereine und Gruppen der Gemeinde Breitenbrunn

Immer am Anfang des Jahres lädt die Gemeinde Breitenbrunn alle ehrenamtlichen Helfer in den Vereinen und Institutionen zum Neujahrsempfang ein. Immer im Wechsel in den drei Ortsteilen – heuer war Bedernau an der Reihe. Lob, Dank und Anerkennung gehören dabei fest zum Programm, genauso wie im Anschluss eine leckere Brotzeit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bürgermeister Jürgen Tempel berichtete von einem guten Jahr. „Allein 113 Einträge waren im Kalender der Gemeinde zu finden und dabei waren so Dinge wie Fußballspiele noch gar nicht dabei“, sagte der Rathauschef in die Runde und fügte gleichzeitig an: „So aktiv wie wir hier sind, ist es nicht verwunderlich, dass wir als Gemeinde attraktiv dastehen“. Bauboom und die Nachfrage nach Bauplätzen seien weiterhin ungebremst, was Bürgermeister Tempel besonders freute. „Wir brauchen junge Leute und sie fügen sich gut in unsere Gemeinschaft ein“, sagte er.

Bevor es zur Abstimmung der verschiedenen Termine der Vereine kam (siehe Infokasten), appellierte das Gemeindeoberhaupt an die Bürger, den Flexibus, der seit Oktober eingeführt wurde, auch mal auszuprobieren. „Ich selbst habe es schon von meinem Wohnort Egelhofen nach Breitenbrunn versucht und es funktionierte einwandfrei. Da kann man dann auch mal ein oder zwei Bierle trinken und hat wegen Heimfahren kein Problem mehr.“ 69 gebuchte Fahrten waren im ersten Monat bereits zu verzeichnen.

Danach gab beim gemeinsamen Abendessen genug Zeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen, was die Anwesenden auch gerne nutzten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren