1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Die Kneippstadt wächst und wächst

Statistik

12.01.2019

Die Kneippstadt wächst und wächst

Zuzug und Bauboom halten in Bad Wörishofen nun schon seit Jahren an. Die Stadt wächst weiter.
Bild: Voss

Bad Wörishofen nähert sich der Marke von 17000 Einwohnern. Mittlerweile leben hier Menschen aus 100 Ländern.

Die Kneippstadt wird immer größer. In schnellen Schritten nähert sich die größte Stadt des Landkreises Unterallgäu der Marke von 17000 Einwohnern. Die Statistik der Stadtverwaltung, die nun vorliegt, weist zum 31. Dezember 2018 einen Einwohnerstand von 16921 aus. Das sind über 160 Bewohner mehr als im Jahr zuvor. Ihren Hauptwohnsitz haben demnach 16341 Menschen in der Kneippstadt, gemeldete Nebenwohnsitze gibt es 580, fast 80 mehr als vor einem Jahr. Weiterhin bleibt die Kurstadt ein Ort mit internationalem Anstrich. Die Zahl der hier lebenden Ausländer hat nochmals zugenommen, von 2615 auf nun 2772. Zwischenzeitlich leben in Bad Wörishofen Menschen aus 100 verschiedenen Ländern.

Die Rumänen stellen dabei mit 350 den größten Anteil, gefolgt von Kroaten (310), Ungarn (305) und Griechen (210). Gemeldet sind 106 Syrer, 68 Menschen aus Afghanistan. Die kleinste Gruppe stellen die Schweden mit ganzen drei Bewohnern.

Die großen Kirchen verlieren in Bad Wörishofen Mitglieder

Bad Wörishofen bleibt eine katholisch geprägte Stadt, auch wenn die Zahl der Kirchenmitglieder abgenommen hat, von 8737 auf 8684. Diese Entwicklung ist auch bei der evangelischen Gemeinde zu verzeichnen, die von 2160 auf 1901 Personen schrumpfte. Dafür stieg die Zahl derer, die konfessionslos sind oder einer anderen Religion angehören von 5851 auf 6325.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Bad Wörishofen leben 8856 Frauen und 8065 Männer. Die Zahl der Bewohner, die älter als 66 Jahre sind, stieg von 5317 auf 5380. Über die Hälfte der Bevölkerung ist älter als 51 Jahre. 2189 Bürger sind 18 Jahre und jünger.

In der Kernstadt ist die Zahl der Einwohner erstmals über die Marke von 10000 geklettert, auf genau 10025 Menschen. Die Gartenstadt folgt mit 3481 Einwohnern, einem minimalen Rückgang. Schlingen mit Frankenhofen kommt auf 864 Einwohner und legt damit zu, gleiches gilt für Kirchdorf. Der Ort nähert sich mit 993 Einwohnern wieder der 1000er-Marke von einst. In Dorschhausen leben mit 699 Menschen 21 mehr als im Vorjahr, auch Stockheim konnte zulegen, auf 858.

Das sind die stärksten „Nachwuchsjahrgänge“ in Bad Wörishofen

Im Jahr 2018 verzeichnete Bad Wörishofen 101 Geburten und 220 Sterbefälle. 1611 Menschen sind nach Bad Wörishofen gezogen, 1361 haben die Stadt im gleichen Zeitraum verlassen.

116 Eheschließungen standen im vergangenen Jahr 51 Scheidungen gegenüber. Die Zahl der eingetragenen Lebenspartnerschaften sank von 31 auf 22. Bei den jüngsten Bürgern ist der Jahrgang 2016 mit 132 Einwohnern der stärkste. Am wenigsten Kinder gibt es mit 93 im Jahrgang 2008. Bad Wörishofens ältester Bürger ist Jahrgang 1912, war im vergangenen Jahr also 106 Jahre alt. Insgesamt leben derzeit vier Menschen in Bad Wörishofen, die 100 Jahre oder älter sind. Im nächsten Jahr könnte sich diese Zahl enorm erhöhen, denn dann steht für zehn weitere Bewohner der 100. Geburtstag an.

Mehr über die Entwicklung Bad Wörishofens lesen Sie hier:

Der Bauboom hat auch seine Schattenseiten

Vom Kurhotel zur Wohnanlage


100 Wohnungen im Kreuzerpark?

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%201318.tif

Abschied von einem großen Markt Walder

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

PLUS-Paket ansehen