Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. EU-weiter Wettbewerb: Jetzt für die Mindelheimer stimmen!

Mindelheim

14.10.2020

EU-weiter Wettbewerb: Jetzt für die Mindelheimer stimmen!

Schüler der Mindelheimer Berufsschule und der Technikerschule haben im englischen Crewe Gleichaltrige in Energiesparen geschult. Dazu gehörten auch praktische Übungen.
Bild: Karl Geller

Die Mindelheimer Techniker- und Berufsschule machen seit Jahren mit innovativen Ideen für den Klimaschutz von sich reden. Das würdigt nun auch die EU-Kommission.

Längst wird auch überregional gewürdigt, was Studiendirektor Karl Geller und Kolleginnen und Kollegen an der Mindelheimer Berufsschule über die Jahre aufgebaut hat. Der Energieeffizienzkurs, den der Mindelheimer Lehrer Geller als Wahlfach eingeführt hat, wurde vor vier Jahren vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck bei einem Empfang auf Schloss Bellevue in Berlin als vorbildlich ausgezeichnet. Junge Auszubildende wurden in Abendstunden so fit gemacht, dass sie später in ihren Betrieben die ersten Ansprechpartner bei allen Fragen rund ums Energiesparen wurden.

Dieses Projekt wurde überregional wiederholt ausgezeichnet. Das bayerische Kultusministerium lobte das Vorzeigeprojekt, das in der Folge auf andere Schulen in Bayern ausstrahlte. Im Frühjahr 2016 gewann die Schule den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung.

Damit hat es die Schule nicht bewenden lassen. Engagierte Lehrkräfte haben auch Brücken in andere Länder geschlagen, um so junge Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen miteinander ins Gespräch zu bekommen. Schüler der Berufsschule und der Technikerschule waren in Russland, Frankreich und England. (Mehr auch unter: Russisch-deutscher Austausch)

Schüler aus Russland, Frankreich und England waren in Mindelheim zu Besuch

Schüler aus diesen Ländern waren zum Gegenbesuch im Unterallgäu, wo sie auch Betriebe kennenlernen konnten. Vorigen Sommer waren 13 junge Engländer in Mindelheim zu Besuch und anschließend voll des Lobes über die Gastfreundschaft. Heuer hat Corona alle Reisepläne vereitelt. Und wie es in Zukunft mit dem Austausch mit dem nicht mehr EU-Land England weiter gehen kann, ist noch unklar. (Lesen Sie auch: Engländer zu Besuch: Thank you, Mindelheim!)

Bei den Aufenthalten in England, die über das Erasmus+-Programm der Europäischen Union mitgefördert wurden, traten die jungen Leute der Mindelheimer Technikerschule als Impulsgeber fürs Energiesparen auf. In der englischen Stadt Crewe regten die Mindelheimer an der Partnerschule sogar „Energietage“ an, auf so fruchtbaren Boden waren die Vorträge der Schüler getroffen. Themen waren nachhaltige Mobilität, Hausisolation und Beleuchtung, ökologischer Fußabdruck oder Passivhaus.

Die Mindelheimer Schüler vermittelten ihr Wissen Gleichaltrigen in der Landessprache Englisch – das war anfangs eine große Herausforderung. „Sie wurden selber zu Lehrern“, freut sich Geller. Und nebenbei haben sie sich noch in der englischen Sprache verbessert.

Die EU-Kommission hat das Mindelheimer Projekt in einen Wettbewerb mit aufgenommen

Was die Mindelheimer hier leisten, hat sich inzwischen bis auf die höchste EU-Ebene herumgesprochen. Nicht nur das: Das Projekt der Wissensvermittlung durch Schüler wird als eines der drei besten Projekte in Nachhaltigkeit durch die EU-Kommission gewertet. Und nun kommen die Leserinnen und Leser der Mindelheimer Zeitung ins Spiel, an deren Lokalpatriotismus Karl Geller appelliert.

Wer am Ende den Lorbeerkranz erhält, entscheidet nicht allein eine Jury. Mitmachen kann jeder. Bis 10. November 2020 läuft eine Online-Abstimmung. Karl Geller und seine Schüler wären überglücklich, wenn möglichst viele sie unterstützen würden. Verdient hätten sie es allemal.

Abstimmen können Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren