1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Große Ehre zum Ende einer Ära

Stockheim

22.05.2019

Große Ehre zum Ende einer Ära

Pater Sojesh Perukilakkattu, Kirchenpfleger Joachim Nägele und die Ministrantin Svea Seitel gratulierten der Stockheimer Mesnerin Irena Miller herzlich zu einem besonderen Jubiläum.
Bild: Daniela Hölzle

In Stockheim tut ein besonderes Mesnerpaar seit einer gefühlten Ewigkeit Dienst – doch nicht mehr lange.

Es war eine gelungene Überraschung, sowohl für die Stockheimer Mesnerin Irena Miller als auch für die Gläubigen in Stockheim: Pater Sojesh Perukilakkattu gratulierte am Ende einer feierlichen Marienmesse zum 25-jährigen Dienstjubiläum, gemeinsam mit Kirchenpfleger Joachim Nägele.

Als Irena Miller 1965 ihren Mann Stephan Miller heiratete, war ihr sicher nicht bewusst, was in den kommenden Jahrzehnten auf sie zukommen würde. Stephan Miller übte nämlich damals schon seit sieben Jahren das Amt des Mesners aus. Seine Gattin hielt ihm damals im gemeinsamen Lebensmittelgeschäft den Rücken frei und unterstützte ihn nach besten Kräften auch bei seinen Aufgaben in der Kirche. Eine 60-Stunden-Woche war damals für die beiden ganz normal. Zudem wurden sie von ihren drei Töchtern und Irenas pflegebedürftigen Eltern beansprucht.

So wurde es damals offiziell

Vor 25 Jahren entschied schließlich der damalige Kirchenpfleger Anton Seitel: „Wer so viel in der Kirche mitarbeitet, der muss angemeldet werden.“ Seit damals ist Irena Miller also auch offiziell Mesnerin in der Pfarrkirche St. Michael in Stockheim. Ihr Metier ist vor allem die Sauberkeit in der Kirche und der Blumenschmuck, und da will sie sich nur ungern helfen lassen: „Am besten kann ich das, wenn ich alleine bin“, sagt sie oft, wenn sie Blumen am Altar arrangiert.

In der Pfarrgemeinde Stockheim wird die Arbeit des Mesnerehepaars sehr geschätzt, und viele bedauern es, dass diese Ära demnächst zu Ende gehen wird. Irena Miller ist jetzt 81 Jahre alt und ihr Mann wird in wenigen Wochen seinen 80. Geburtstag feiern – ein guter Zeitpunkt, um mit gutem Gewissen nach so vielen Jahren den Ruhestand anzutreten. Zumal Stephan Miller in den vergangenen Monaten zwei sehr schwere und langwierige Erkrankungen überstanden hat. Pfarrer Andreas Hartmann und Kirchenpfleger Nägele suchen bereits einen Nachfolger. (dani)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren