1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Hervorragendes Ergebnis bei der Futtertrocknung

Rückblick

15.04.2019

Hervorragendes Ergebnis bei der Futtertrocknung

Copy%20of%20Bild1_Vorstand_A.tif
2 Bilder
Jeweils drei Vorstände der Futtertrocknung Mindelheim und Aufsichtsräte wurden wieder oder neu gewählt. Unser Bild (von links): Geschäftsführer Martin Fischer, die Vorstände Michael Hehl, Manfred Vogt und Stefan Reiter sowie die Aufsichtsräte Günter Ganz, Stefan Götzfried und Peter Schindele.

Trotz der großen Trockenheit im vergangenen Jahr konnte die Produktion gesteigert werden

„Wir haben unsere Cobs-Produktion gegenüber 2017 deutlich steigern können. Das gute Betriebsergebnis von 530000 Euro erlaubte uns, alle Altlasten und sämtliche Mitgliederdarlehen zurückzuzahlen“, sagte Vorsitzender Michael Hehl zur Begrüßung der Mitglieder bei der Jahresversammlung der Futtertrocknung in Mindelheim. Aufsichtsrat und Vorstand waren sich einig, dass dies auch dem neuen Geschäftsführer Martin Fischer und seinem Team zu verdanken sei. Aber letztendlich sei es die Leistung aller, sowohl der aktiven Mitglieder, die ihr Grüngut zum Trocknen bringen, als auch derjenigen, die für die Führung der Anlage zuständig sind. Mit der Bilanz ist man sehr zufrieden. Die Genossenschaft stehe gut da. Sie hat derzeit 334 Mitglieder. Der Eigenkapitalanteil liegt bei 82 Prozent.

Bereits jetzt seien rund 1000 Hektar Grünland zur Vermarktung angemeldet. Diese Wiesen bleiben bis zur Blüte stehen, dadurch leiste man auch einen großen Beitrag für die Bienen und zur Artenvielfalt, betonte Hehl. Zu den guten Zahlen gab Geschäftsführer Martin Fischer noch einige Erläuterungen: „Die letztjährigen extremen Trockenheitsphasen machten das Geschäft nicht gerade leicht. Wir hatten im Unterallgäu rund 25 Prozent weniger Niederschläge als im Durchschnitt der vergangenen Jahre“. Der Herbst mit etwas Regen sei sozusagen die Rettung gewesen und mit ein Grund für die gesteigerte Cobserzeugung. Ein weiterer Grund waren die hohen Maiserträge. Fischer appellierte an die Mitglieder den Wetterbericht zu beachten und einen günstigen Mähzeitpunkt zu wählen. Wenn Gras mit höherem TS Gehalt angeliefert werde, sei das billiger und die Durchsatzleistung erhöhe sich. „Bleiben Sie sich dieser Linie treu. Wir profitieren alle davon.“ Abschließend zitierte er noch einen der vielen Käufer: „Ihr seid nicht die Billigsten, dafür aber habt ihr Spitzenqualität. Die Vermarktung laufe gut, wichtig seien jedoch auch die Mitglieder, die ihr eigenes Futter von der Futtertrocknung zu genfreiem Eiweißfutter veredeln lassen und selbst verfüttern. Auch ein neues Produkt wurde kreiert. Es werden in Mindelheim jetzt Maisflakes speziell für die Kälberfütterung hergestellt.

Die Anlage stoße vermehrt an Kapazitätsgrenzen. Vor allem beim Lagerraum und der Technik. Deshalb beabsichtige die Genossenschaft, in eine neue Lagerhalle zu investieren. Ein geeigneter Standort sei bereits gefunden. Man befinde sich in der Planungsphase. (mz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%206203%20MV%20Hausen%2bArmin%20Preschl.tif
Hausen

Ein Konzert zu Ehren des Königs der Blasmusik

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen