1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. „Hoch soll sie leben!“

Silberdistel

30.10.2013

„Hoch soll sie leben!“

Copy%20of%20IMG_3223.tif
2 Bilder
Gerd Horseling, Chefredakteur unserer Zeitung, überreichte der Türkheimerin Erna Schneider (Mitte) die Silberdistel. Erste Gratulantin war Ilse Westphal, die Leiterin der Bad Wörishofer Tafel.
Bild: Barbara Knoll

Erna Schneider freute sich sehr über die Auszeichnung

Türkheim/Bad Wörishofen „Bei uns arbeiten Sie bis heute 6,5 Jahre oder 77 Monate oder 2338 Tage. Anders gezählt sind das 334 Wochen beziehungsweise 668 Arbeitstage minus einem Krankheitstag!“ Diese außerordentliche Bilanz zog Ilse Westphal, die Leiterin der Bad Wörishofer Tafel, als sie Erna Schneider zum 90. Geburtstag nachträglich gratulierte. Nicht mitgezählt habe sie die vielen Tage, an denen Erna Schneider zusätzlich eingesprungen sei und mitgeholfen habe.

„Wir danken Ihnen – aber auch allen treuen alten und jungen Kollegen, dass sie mit ihrer Arbeitsfreude, Zuverlässigkeit, Treue und Loyalität mit bauen an unserem großen und großartigen Projekt und mithelfen, es stabil am Laufen zu halten – generations- und kulturübergreifend“, so Westphal. Weiterhin gute Gesundheit und Freude im Tafelkreis wünschten alle der 90-Jährigen: „Hoch soll sie leben!“

Die Augsburger Allgemeine, zu der unsere Zeitung gehört, honorierte dieses Engagement und den persönlichen Einsatz mit der Silberdistel, die Chefredakteur Gerd Horseling Erna Schneider überreichte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Energie für weitere Jahre des vorbildlichen Engagements

„Unsere Silberdistel hat geöffnete Blätter, weil überall dort, wo sie vergeben wird, die Sonne scheint“, so Horseling in seiner Laudatio. Seit 1989 habe die Augsburger Allgemeine diese Auszeichnung rund 270 Mal vergeben. Die Silberdistel sei der Beweis, wie viele Menschen und Gruppierungen in der Region im Verborgenen Gutes tun. „So viele reden über bürgerschaftliches Engagement, aber nur wenige leben es. Sie, Frau Schneider, und die Bad Wörishofer Tafel sind da eine große Ausnahme und ein Vorbild, weil sie helfen. Jede Woche zeigen sie allen, was Menschlichkeit bedeutet in einer sich immer globaler und anonymer entwickelnden Gesellschaft“, lobte der Chefredakteur. Die Silberdistel solle auch Energie spenden für viele weitere Jahre dieses vorbildlichen Engagements.

Im Namen der zahlreichen Tafelkunden bedankte sich Nadja Kunz bei Erna Schneider. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir jede Woche eine volle Tasche Lebensmittel mit nach Hause tragen dürfen“, so Kunz. „Den Tafel-Verkäuferinnen sehen wir jede Woche in die Augen, den vielen Helfern im Hintergrund können wir heute danken“, so die Tafelkundin.

Im neu eröffneten Tafelcafé hatte das Tafelteam die kleine Geburtstagsfeier ausgerichtet.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren