Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Kirchen in Bad Wörishofen haben schon Pläne für 2021

Bad Wörishofen

14.11.2019

Kirchen in Bad Wörishofen haben schon Pläne für 2021

Die Teilnehmer der großen Klausturtagung von evangelischer und katholischer Kirche in Bad Wörishofen präsentierten viele Ideen zum 200. Kneipp-Geburtstag.
Foto: Maria Schmid

Evangelische und Katholiken tun sich zusammen, um ein großes Programm zum 200. Kneipp-Geburtstag zu stemmen

Gemeinsam für Kneipp: Die katholische Pfarreiengemeinschaft Bad Wörishofen und die evangelische Erlösergemeinde geben den Startschuss für ihre Vorbereitungen zum großen Jubiläumsjahr 2021. Dann feiert Bad Wörishofen den 200. Geburtstag von Sebastian Kneipp. Der Auftakt erfolgte im Rahmen einer gemeinsamen Klausurtagung der beiden Kirchengemeinden – der ersten zudem, seit es die katholische Pfarreiengemeinschaft gibt.

Zum Kneipp-Jubiläum 2021 haben die beiden großen Kirchen viel vor

Pfarrer Andreas Hartmann und Pfarrerin Susanne Ohr hatten versammelten dazu in der Gartenstadt die Pastoral- und Pfarrgemeinderäte sowie die evangelischen Kirchenvorstände und den Arbeitskreis Ökumene. Dabei stellten sie die von ihnen geplanten Projekte für das Kneipp-Jubiläum vor.

Zu den katholischen Aktivitäten gehört unter anderem ein Chorkonzert mit allen Chören in St. Justina, wo Kneipp auch ein Fresko an der Decke ziert. Geplant sind zudem zwei Ausstellungen. St. Ulrich zeigt das Thema Pfarrer Kneipp und die Bienen. In der Unterkirche St. Justina geht es um Pfarrer Kneipp und seine Berufung. Es soll ein Festgottesdienst in St. Justina stattfinden in Erinnerung daran, dass Pfarrer Kneipp am 7. April 1881 die Pfarrei in Wörishofen übernahm. Außerdem sind Festgottesdienste zu Beginn und am Ende der Jubiläumswoche geplant. Der Tauftag von Sebastian Kneipp soll ebenfalls gebührend gefeiert werden. Am Ende der Festwoche gibt es ein historisches Pfarrfest im Pfarrgarten von St. Justina. Im Herbst ist außerdem ein Dekanatsministrantentag mit mehr als 300 Jugendlichen zum Thema Kneipp geplant. Es gibt eine Dekanatswallfahrt und Schwerpunktwochen in den Kitas zum Thema Pfarrer Kneipp.

Pfarrerin Susanne Ohr möchte einen spirituellen Führer, ein Buch mit Anleitungen zum Mitnehmen, für jeden Wanderer herausgeben. Auf die Ökumene angelegt werden sollte eine aufgestellte Kirchenbank. Der Ort dafür steht noch nicht fest. Die Bank soll dazu einladen, zu festgelegten Zeiten Gespräche führen zu können. Pfarrer Hartmann freute sich, dass alle eingeladenen Kirchenvorstände, alle Pfarrgemeinderäte der sechs Pfarrkirchen und alle vom ökumenischen Arbeitskreis zur Klausurtagung gekommen waren. Zu den Pfarrgemeinden gehören St. Justina in Bad Wörishofen, St. Ulrich in der Gartenstadt, St. Michael in Stockheim, St. Martin in Schlingen, St. Stephan in Kirchdorf und Mariä Heimsuchung in Dorschhausen. Mit Pfarrerin Ohr kamen Pfarrerin Andrea Diederich, Prädikant Manfred Gittel und Lektorin Kerstin Steinsberger.

Kurseelsorger Adalbert Keller hielt ein Referat über wichtige Begriffe zu Pfarrer Kneipp. Sie warfen einen interessanten Blick auf das Konfliktbild Priesteramt und Krankenheilung. Bis hin zu neuesten Erkenntnissen der Epigenetik reichte der Bogen, einem Fachgebiet der Biologie, das sich mit der Frage befasst, welche Faktoren die Aktivität eines Gens und damit die Entwicklung der Zelle zeitweilig festlegen. Dazu soll Pfarrer Kneipp einmal gesagt haben: „Unser Gehirn macht aus Psychologie Biologie“. Kneipp, eben zeitlos.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren