1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Kneipp-Jubiläum: Die Ideenschmiede legen vor

Bad Wörishofen

27.10.2019

Kneipp-Jubiläum: Die Ideenschmiede legen vor

Bei dem Planungstreffen der AG Kneipp-Jubiläen in diesem Jahr waren 24 Teilnehmer dabei (von links hinten): Manfred Gittel, Gerda Pollex-Gibbels, Georg Schmid, Arthur Mainitz, Christoph Schweiger, Georg Stubenvoll, Michael Scharpf, Simon Ledermann, Alexander Siebierski, Hubertus Holzbock, in der dritten Reihe von links Jana Tröbner-Schmid, Werner Büchele, Helmuth Werner, Veronika Heim, in der zweiten Reihe von links Claudia Sachon, Martin Steinle, Petra Nocker, Anne-Rose Baumhämmel, Peter Pohl und vorn von links Harald Klofat, Sanni Risch, Isabel Joachim, Andreas Honner und Beate Fenster. Nicht auf dem Bild: Peter Kranz, Susanne Ohr, Andreas Hartmann, Stefan Welzel, Margot Walser und Konrad Hölzle.
Bild: Kurbetrieb

Gleich mehrere Feiern stehen in Bad Wörishofen ins Haus. Das ist bislang geplant.

In wenigen Tagen feiert sich Bad Wörishofen beim Jubiläum „70 Jahre Stadterhebung“ selbst. Der Festakt am 12. November läutet zudem eine ganze Reihe wichtiger Jubiläen ein, die mit dem 200. Geburtstag von Pfarrer Sebastian Kneipp im Jahr 2021 ihren Höhepunkt finden. Klar, dass in der Stadt schon viele gespannt sind, wie Verantwortliche und Vermarkter diese Wegmarken öffentlich begehen wollen. Der Arbeitsgemeinschaft Kneipp-Jubiläen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Arbeitsgemeinschaft hatte nun ihr letztes Treffen für das laufende Jahr. Insgesamt sieben Kneipp-Jubiläums-Planungstreffen habe es seit September 2018 gegeben, berichtet Veronika Heim. Sie besetzt die Projektstelle Kneipp 2021 im Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen. An den Treffen hätten 64 Personen teilgenommen. Inhaltlich ging es um 70 Jahre Stadterhebung und Kneippheilbad, 100 Jahre Prädikat „Bad“ im Jahr 2020 und natürlich den 200. Kneipp-Geburtstag 2021. „Insbesondere die heimischen Kapellen und Kneipp-Institutionen, der Einzelhandel sowie die Hoteliers haben sich wunderbar eingebracht“, freut sich Heim. So sei es möglich, dass die Jubiläen „von Bad Wörishofern für Bad Wörishofer gestaltet werden“. Man habe gemeinsam überlegt, diskutiert und geplant, wie das Programm für die Feierlichkeiten aussehen könnte, berichtet Heim.

 Dabei entstanden 38 Ideen und 24 Aktionen, die vom Kur- und Tourismusbetrieb auf ihre Machbarkeit geprüft und – soweit möglich – umgesetzt würden.„Das Programm für die beiden kommenden Jahre steht soweit fest und wird im nächsten Kurausschuss vorgestellt“, kündigt Heim an. Auf Nachfrage der Mindelheimer Zeitung nannte Heim auch konkrete Projekte. „100 Köpfe – 100 Statements“, gehört dazu. „100 individuelle Aussagen dargestellt in 100 einheitlichen Bildern mit Ausstellung in ganz Bad Wörishofen in 2020“, erläutert Heim das öffentlich bereits bekannte Vorhaben. Am 20. Juni 2020 werde es zudem ein „Historisches Kurparkfest“ geben, Ausweichtermin ist der 21. Juni.

Kneipp-Jubiläum: Die Ideenschmiede legen vor

Ein Videowettbewerb ist ein Wunsch für Bad Wörishofen

Geben soll es auch einen Videowettbewerb um die beste Interpretation der Person Sebastian Kneipp und des Naturheilverfahrens, das Kneipp begründet hat.

Der „Weltwassertag 2021“ mit sogenannten Anwasser-Aktionen ist ebenfalls ein Wunschprojekt der Arbeitsgemeinschaft. Auch den Festumzug durch die Stadt anlässlich des Einzugs von Pfarrer Kneipp im Kloster soll es geben.

Geplant ist eine Kneipp-Festwoche ab dem 16. Mai 2021. Im Jubiläumsjahr werde außerdem die Kneippiade in Bad Wörishofen stattfinden, vom 14. bis 16. Mai 2021, kündigt Heim an.

Die Musikschule plant ein Musical zum Kneipp-Jubiläum

Die Irmgard-Seefried Sing- und Musikschule will sich mit einem Musical am Jubiläumsjahr 2021 beteiligen. Es soll einen Ministrantentag geben, außerdem wollen die Wörishofer zum Kneipp-Jubiläum am Festzug des Oktoberfestes 2021 in München teilnehmen. Ein Kneipp-Erlebnistag steht ebenfalls auf der Ideenliste, um die es nun geht.

Man freue sich jetzt schon darauf, die Arbeitsgruppensitzungen im nächsten Jahr fortzusetzen, so Heim. Dann soll es um die Detailplanung sowie die entsprechende Umsetzung direkt mit den jeweiligen Partnern gehen. „Wenn alle Mitwirkenden weiter so harmonisch Hand in Hand gehen, darf man sich voller Zuversicht auf die kommenden Jubiläumsveranstaltungen freuen“, sagt Heim.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren