1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Publikum feiert Theresia Renelt

07.09.2009

Publikum feiert Theresia Renelt

Bad Wörishofen (sid) - Brausender Applaus, laute Bravo-Rufe, Blumen und Geschenke zum Abschluss des Klavierabends in der Erlöserkirche: Die Besucher feierten die Pianistin Theresia Renelt. Mit 16 Jahren habe die Mindelheimerin zum ersten Mal in dieser Kirche gastiert, berichtete Gastgeberin Pfarrerin Susanne Ohr. Und diese Tradition habe Theresia Renelt bis heute beibehalten. Es sei immer ein konzertanter Höhepunkt im Veranstaltungsjahr der Kirche. Pfarrerin Ohr betonte: "Sie bringen immer etwas in uns zum Klingen."

Das romantische Konzert begann mit einem heiteren "Scherzo h-moll op. 20" von Fréderic Chopin. Felix Mendelssohn-Bartholdys "Sechs Lieder ohne Worte" sprachen die deutliche Sprache der Musik und das "Waldesrauschen" von Franz Liszt verzauberte. Renelt hauchte dem Werk Leben ein.

Robert Schumann komponierte die Melodien für die Gedichte "Frühlingsnacht" von Joseph von Eichendorff und der "Widmung" von Friedrich Rückert. Franz Liszt bearbeitete diese Lieder und zeigte dabei deutlich auf Schumann, bei der "Widmung" auf Franz Schubert, indem er in diese "Widmung" eindeutig das beliebte "Ave Maria" von Schubert einarbeitete. An diesem Klavierabend kamen ausschließlich Werke aus dem 19. Jahrhundert zu Gehör. Er begann großartig mit Chopin und endete mit der "Sonate g-moll op. 22" von Robert Schumann - und vier Zugaben, der "Fantasie Impromptu op. 66 cis-moll" und einigen verzaubernden Préludes.

Theresia Renelt arbeitet seit September 2003 als Repetitorin an der Kölner Oper. Ihre Ausbildung begann sie bei Günter Preuschoff am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg, gewann erste Preise bei "Jugend musiziert" und "Mozart für die Jugend", erhielt ein Stipendium und studierte Klavier bei Prof. Michael Schäfer an der Hochschule für Musik in München. Dort legte sie 1993 ihr künstlerische Diplomprüfung ab. Nach vielen Meisterkursen und der Dirigentenprüfung (2003) bei Prof. Dr. Max Pomme in Saarbrücken bildet sie sich bei Prof. Peter Feuchtwanger in London weiter. Mit Kammerbesetzungen, Orchestern und als Solistin konzertierte sie in Österreich, England, Ungarn, Russland, der Ukraine und in der Schweiz.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_5995.tif
Konzert

Von der großen Bühne in die Heimat

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket