1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Rekord beim Rotary-Adventskalender

Mindelheim

16.01.2020

Rekord beim Rotary-Adventskalender

Der Adventskalender des Rotary Clubs Mindelheim hat einen Erlös von 13.307 Euro erbracht. Das Geld geht zur Hälfte an die Kartei der Not und an den Rotary-Club für soziale Zwecke. Unser Bild zeigt (von links): Rudolf Ruf, Rotary-Präsident Karl-Heinz Holl, Kurt Walter und Dr. Peter Sobczyk.
Bild: Stoll

Der Adventskalender von Rotary und der Mindelheimer Zeitung hat wieder die Menschen begeistert. Wir sagen Danke für die große Spendensumme!

Diesmal hat es nur zehn Tage gedauert, bis alle Rotary-Adventskalender an den Verkaufsstellen in Mindelheim, Bad Wörishofen, Pfaffenhausen und Türkheim ausverkauft waren. Schon 2018 war das Interesse sehr groß gewesen, aber mit einer derartigen Nachfrage hatten die Initiatoren dann doch nicht gerechnet.

Der Reinerlös des Kalenders liegt bei rund 94.000 Euro

Insgesamt waren 360 Gewinne im Gesamtwert von etwa 14.600 Euro ausgespielt worden. Ein weiterer Rekord: Mit dem Kalenderverkauf wurde seit Beginn der Kalenderaktion durch den Rotary-Club Mindelheim die Grenze von 100.000 Euro überschritten. Der Reinerlös liegt aktuell bei rund 94.000 Euro. Auch hier werden heuer die 100.000 Euro erreicht werden. Das Ergebnis ist nicht nur ein Grund zu Freude und Stolz über die neuen Hilfsmöglichkeiten in Notsituationen, sondern auch zu großer Dankbarkeit gegenüber den Käufern und den 94 Sponsoren.

Wie bereits in den Vorjahren auch wird der Ertrag zur einen Hälfte für soziale Projekte des Rotary-Hilfswerks verwendet werden. Die andere Hälfte in Höhe von 6653,86 Euro geht an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Rekord beim Rotary-Adventskalender

Falls Sie es noch nicht gemacht haben - hier können Sie schauen, ob auch Ihre Nummer gewonnen hat:

Rotary-Adventskalender 2019: Diese Nummern haben gewonnen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren