Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Stabübergabe im neuen Wohnzimmer

TSV Zaisertshofen

09.01.2019

Stabübergabe im neuen Wohnzimmer

Vorsitzender Erwin Schilling (vorne rechts) und sein Stellvertreter Michael Mayer (hinten links) ehrten einige Mitglieder für ihre 40-, 50- oder gar 60-jährige Vereinstreue. Alfred Happ (hinten, Zweiter von rechts) wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
2 Bilder
Vorsitzender Erwin Schilling (vorne rechts) und sein Stellvertreter Michael Mayer (hinten links) ehrten einige Mitglieder für ihre 40-, 50- oder gar 60-jährige Vereinstreue. Alfred Happ (hinten, Zweiter von rechts) wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Nach zehn Jahren übergibt Vorsitzender Erwin Schilling sein Amt an einen jüngeren Nachfolger. Der hat mit seinen Vorstandskollegen gleich ein Großprojekt zu stemmen

Eine Ära ging bei der jüngsten Generalversammlung des TSV Zaisertshofen zu Ende: Erwin Schilling hört nach zehn Jahren als Vorsitzender und rund 30 Jahren als Mitglied im Vereinsausschuss auf und gibt die Verantwortung in jüngere Hände. Sein Nachfolger heißt Peter Ruf und wurde von den anwesenden knapp 100 Mitgliedern mit überwältigender Mehrheit gewählt. „Er ist ein höchst geeigneter Nachfolger“, sagte Schilling bei der Wahl. „Er wird euch nicht enttäuschen.“

Schilling selbst erntete Beifall für sein Wirken, das sein Stellvertreter Michael Mayer kurz zusammenfasste: Rekordspieler mit über 900 Spielen für den TSV Zaisertshofen (sogar mit dem eigenen Sohn spielte er noch in einer Mannschaft), seit 1998 im TSV-Vorstand nahezu alle Ämter innegehabt (Schriftführer, Kassier, 2. Vorsitzender, Vorsitzender) und als treibende Kraft für den Neubau des Sportgeländes und -heimes maßgeblich verantwortlich. „Er ist ein wahrer Glücksgriff für den TSV Zaisertshofen“, so Mayer. Aufgrund dieser Verdienste wurde Schilling im Anschluss nicht nur ein Wellness-Wochenende mit seiner Frau geschenkt, sondern auch die Würde des Ehrenvorsitzenden angetragen.

Sichtlich gerührt nahm Schilling diese an: „Alles hat seine Zeit. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist, das tue ich jetzt. Ich freue mich darauf, als normales und treues Mitglied hierherzukommen.“ Hierher – das ist das neue Sportheim, das der Verein unter der Ägide Schillings im vergangenen Jahr einweihen konnte. Der „Sportpark“ samt Spielfeldern, Beachvolleyballplatz und Stockschützenanlage ist längst zu einem Aushängeschild des Dorfes geworden. „Nur mit dem Platz fremdeln wir noch etwas“, sagte Fußball-Abteilungsleiter Michael Mussack bei seiner Rückschau mit Blick auf die Heimspielbilanz der ersten Mannschaft. „Im Sportheim haben wir uns dafür schon längst eingelebt.“ Auch sonst zeigten die Tätigkeitsberichte aus den Abteilungen Fußball, Jugendfußball, Turnen, Tennis und der Maskengruppe Goackalorus, das der Verein eine gesunde und engagierte Basis hat. Aktuell zählt man 522 Mitglieder, auch finanziell stehe der Verein laut Kassier Stefan Miller trotz der enormen Umsätze im Zuge des Neubaus solide da. In diesem Jahr steht nun das 70-jährige Vereinsjubiläum an, das der TSV Zaisertshofen mit einem Festwochenende vom 14. bis 16. Juni feiern wird. Außerdem ist ein Jubiläumsspiel am 19. Juni gegen den Regionalligisten FC Memmingen geplant.

Alfred Happ wurde an diesem Abend besonders geehrt: Er ist seit 60 Jahren Vereinsmitglied und erhielt deshalb die Ehrenmitgliedschaft. Für langjährige Mitarbeit im Verein wurden Franz Schmid (30 Jahre Fähnrich), Michael Mussack und Michael Mayer (beide zehn Jahre Vereinsausschuss) von Verein und Fußballverband geehrt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren