Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Warum CSU und SPD für den Lidl-Neubau stimmten

02.05.2020

Warum CSU und SPD für den Lidl-Neubau stimmten

Walter Fritsch (SPD)
3 Bilder
Walter Fritsch (SPD)

Knappe Entscheidung im Markrat

Mit hauchdünner Mehrheit mit den Stimmen der CSU und SPD wurde der Bauantrag für den neuen Lidl-Markt im Gewerbegebiet an der Merowinger Straße jüngst im Marktrat genehmigt. Gegen den Neubau stimmten die Grünen und die Freien Wähler. Die CSU-Fraktion war einstimmig für den Neubau: „Wir standen und stehen weiterhin für die Sicherung der Einkaufsmöglichkeiten der Türkheimer Bürger im Ort. Hierzu gehört für uns auch die Sanierung, Erweiterung und Neubau bestehender Märkte“, so CSU-Fraktionssprecherin Anne Huber. Die CSU habe bei allen anderen Märkten deren beantragten Um- und Anbauten zugestimmt: „Es gilt für uns gleiches Recht für alle. Türkheim wächst und benötigt dementsprechende lokale Einkaufsmöglichkeiten“, so Huber. Der Neubau und damit die verbundene Modernisierung des Lidl-Marktes sei „wichtig für Türkheim“. Hinzu komme, dass die damit verbundene Ansiedelung eines Drogeriemarktes von vielen Türkheimern gewünscht werde und somit auch realisiert werden könne, sagt Anne Huber im Namen der CSU-Fraktion.

Einstimmig votierte auch die SPD-Fraktion für den Lidl-Neubau und ist „überzeugt, für Türkheim richtig gehandelt zu haben“, macht SPD-Fraktionschef Walter Fritsch deutlich. Dieses Gebiet sei vom gesamten Gemeinderat als Gewerbegebiet ausgewiesen worden. Fritsch: „Bei jeder Firma, die in diesem Gebiet Grund erwirbt, besteht von der Gemeinde aus kein großer Einfluss, wie die Fläche verbraucht wird, bzw. die Versiegelung erfolgt. Die Firma Lidl hält sich an die Grünflächenvorgaben, das Dach wird zusätzlich begrünt“. Weitere Zugeständnisse zur Verkehrssicherheit seien zugesichert und im Bebauungsplan verankert worden, so Fritsch. Zudem seien „zwingend notwendige Sozialräume für die Mitarbeiter“ umgesetzt worden.

Walter Fritsch im Namen der SPD-Fraktion: „Türkheimer und Bürger der Umgebung sollen die gleichen Einkaufsverhältnisse wie bei den anderen Märkten im Ort bekommen, bei denen jeder An- oder Umbau bedenkenlos zugestimmt wurde“. (alf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren