1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wohin mit dem Funkmast?

10.02.2017

Wohin mit dem Funkmast?

Auch Wiedergeltingen sucht einen Standort

Die Telekom will auch auf Wiedergeltinger Flur einen neuen Mobilfunkmast bauen, um schnelles Internet und bessere Handyverbindungen sicherstellen zu können. Bislang steht im Gemeindebereich noch kein solcher Funkmast, ließ Bürgermeister Norbert Führer bei der jüngsten Sitzung wissen.

Die Telekom sei deshalb an die Gemeinde heran getreten und habe einen „Suchkreis“ festgelegt, in dem der Bau des neuen Funkmastes gewünscht werde. Sehr zur Erleichterung der Gemeinderäte befindet sich dieser Suchkreis außerhalb der Wohnbebauung und reicht bis an die Autobahn A 96.

Mit Blick auf die jüngsten Querelen im Nachbarort Rammingen (MZ berichtete) wollten die Gemeinderäte offenbar alles daran setzen, keine ähnlichen Proteste aufkommen zu lassen. In Rammingen laufen einige Bürger Sturm gegen einen Funkmast, der mitten im Ort errichtet werden soll.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aus Sicht der Telekom bzw. der ausführenden Firma sollte der Funkmast auf einem Hügel nahe der Bahnlinie errichtet werden. Die dortigen Bäume seien derzeit etwa 25 Meter hoch, der Mast sollte die Bäume dann noch einmal um fünf Meter überragen. Die Gemeinde Wiedergeltingen sähe es indes lieber, wenn der Funkmast direkt an der Autobahn gebaut werden würde, denn dort hat Wiedergeltingen sogar ein eigenes Grundstück und durch die Nähe zum Autobahnparkplatz Wertachtal sei auch die Baumaßnahme unproblematisch.

Jetzt will Bürgermeister Führer bei der Telekom nachhaken und darauf drängen, dass der Funkmast weit genug vom Dorf entfernt errichtet wird. Eine Entscheidung soll erst getroffen werden, wenn alle Fakten vorliegen. (alf)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20106249598.tif
Gemeinderat

Neuer Wasserlauf neben dem Hungerbach geplant

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen