Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Zumba daheim im Kinderzimmer

Oberauerbach

19.02.2021

Zumba daheim im Kinderzimmer

Trainerin Laura Sontheimer gibt beim Kinderzumba die Musik und die Tanzschritte vor, ihre Schützlinge machen sie zuhause nach.

Plus Viele Sportvereine bieten mittlerweile Kurse über das Internet an, um die Mitglieder bei Laune zu halten. Ein Besuch beim SV Auerbach, der freitags Kinderzumba im Netz präsentiert.

Bässe wummern im Dachgeschoss des Sportheims des SV Auerbach, bekannte Songs von „Dance Monkey“ bis „YMCA“ schallen durch das Gebäude. Doch statt einer ausgelassenen Faschingsparty findet man im Obergeschoss des Sportheims nur Laura Sontheimer vor.

Die 21-Jährige ist „bewaffnet“ mit ihrem Handy – und steht vor einer Wand, auf der einige kleine Bildschirme projiziert sind. Es sind die Teilnehmer des Fitnesskurses „Kinderzumba“, einem Teil des Kursanbegots des SV Auerbach, der auch während des Lockdowns angeboten werden kann. Dank der Technik. Denn der Kurs, den Laura Sontheimer leitet, findet online statt, über die Microsoft-Plattform Teams. An diesem Nachmittag sind sieben Kinder zugeschaltet, die entweder im elterlichen Wohnzimmer oder in ihrem Kinderzimmer zusammen mit Laura Sontheimer zur Musik tanzen wollen.

Die Kinder sind in dem Zumba-Kurs des SV Auerbach kaum müde zu kriegen

Die 21-jährige Mindelheimerin bietet seit vergangenen Sommer zwei Zumbakurse beim SV Auerbach an: einen für Kinder bis acht Jahre, einen für etwas ältere Kinder und Jugendliche. Normalerweise trainiert sie die Teeniegarde der Mindelonia, verrät Sontheimer. Entsprechend finden sich in ihren Tänzen auch immer wieder Garde-Elemente. Den Kindern gefällt es, sie sind in dem halbstündigen Zumba-Kurs kaum müde zu kriegen. „In einem normalen Kurs, der eine Dreiviertelstunde dauert, habe ich immer so um die zwölf Kinder“, sagt Laura Sontheimer. Dass es beim Online-Angebot nicht so viele sind, könne mehrere Gründe haben. Manche Kinder haben vielleicht schlicht nicht die Möglichkeit, weil der Computer unter Tags von den Eltern im Homeoffice genutzt wird, manche scheuen sich vielleicht vor der Technik – oder haben einfach keine Lust, sich alleine vor einem Bildschirm zu bewegen. In der Gruppe mache Zumba sicher auch mehr Spaß, meint Polykarp Platzer, der Vorsitzende des SV Auerbach.

Übungsleiterin Laura Sontheimer benötigt nur ihr Handy für die Musiktitel.

Er ist trotzdem froh, dass sein Verein Kurse wie diesen zumindest online anbieten kann. „Wir stellen unseren Übungsleitern das technische Equipment zur Verfügung, sodass sie im Sportheim ihren Kurs anbieten können“, sagt er. Laptop, Kamera, Lautsprecher – alles steht parat. Eine gute Internetverbindung sei mittlerweile auch vorhanden, sodass die Übertragung ohne Probleme funktioniert.

Für die Online-Kurse stellt der SV Auerbach die Technik.

Der SV Auerbach bietet fast jeden Tag einen Online-Kurs an

Das Angebot werde angenommen, freut er sich. Beinahe jeden Tag findet ein Kurs statt. „Montags haben wir Aerobic, dienstags Gymnastik, donnerstags Yoga und freitags eben Kinderzumba“, sagt Platzer. Vor allem der Gymnastikkurs sei sehr hoch frequentiert. „Da haben wir zwischen 40 und 45 Teilnehmer“, sagt er. Das hängt damit zusammen, dass die SVA-Übungsleiterinnen sonst auch Kurse beim SV Mattsies und dem Gymnastikverein Hausen anbieten – und für den Online-Kurs eben alle Kursteilnehmer auf einmal „abholen“ können.

Für eine kostenlose Teilnahme an einem der Kurse braucht es laut Platzer nicht einmal eine Vereinsmitgliedschaft beim SVA. Interessierte Nichtmitglieder könnten sich jederzeit unter der E-Mail-Adresse breitensport@sva.info melden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren