Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Bad Wörishofen: Promi-Auflauf in der Kneippstadt

Bad Wörishofen
23.05.2024

Promi-Auflauf in der Kneippstadt

Franz "Bulle" Roth und Sepp Maier mit einem Gemälde des im Januar 2024 verstorbenen "Kaiser" Franz Beckenbauer.
Foto: Marcus Barnstorf

Mr. Universum, Mr. Europacup und Meier-Ivancan - und "Bulle Roth" begrüßt seinen Freund Sepp Maier und viele andere Promis in Bad Wörishofen.

Wenngleich die Kneippstadt während der in drei Wochen beginnenden Europameisterschaft nicht Gastgeber einer teilnehmenden Fußball-Nationalmannschaft ist, so hat der einstige Weltkurort Bad Wörishofen an Attraktivität nichts eingebüßt. In den vergangenen Wochen gaben sich prominente Gäste aus dem Showbiz, Sport und der Modebranche jüngst die Türklinke in die Hand.

Die Promis gaben sich in Bad Wörishofen die Klinke in die Hand

Mitte April folgte Hollywood-Star und Mr. Universum Ralf Moeller der Einladung von Alexander Holzmann, in dessen Verlag Holzmann Medien im Bad Wörishofer Gewerbegebiet unter anderem die Deutsche Handwerkszeitung (DHZ) erscheint. Dort zeichnete Moeller, der unter anderem im Monumentalfilm „Gladiator“ an der Seite von Oscarpreisträger Russell Crowe brillierte, eine sechsteilige Podcast-Reihe für die DHZ und das Handwerker Radio auf.

Promi-Auflauf in der Kneippstadt
12 Bilder
Hohe Promi-Dichte in Bad Wörishofen
Foto: Marcus Barnstorf

Netzwerken stand beim Besuch von Top-Model Monica Meier-Ivancan im Mittelpunkt. Bei Bad Wörishofer Stylistin Silvia Schromm, die Mitte Mai im ZDF-Fernsehgarten live über den Laufsteg schritt, hielt das Playmate einen Workshop über Face Yoga. „Mir gefällt es immer da, wo kreative Leute sind“, erklärt die Ex-Partnerin von Oliver Pocher und der bekennende Fan der Kneipp´schen Therapie im Gespräch mit unserer Redaktion. Bei ihrem ersten Besuch habe ihr Schromm ein Buch über die Kurstadt geschenkt. Die Stadt war der ersten „Bachelorette“ zunächst nur vom Thermen-Baden ihrer Schwiegereltern bekannt, gibt die 46-jährige Stuttgarterin zu. Nachdem ihre Freundin ins Allgäu gezogen ist, versprach sie nun öfters nach Bad Wörishofen zu kommen.

Schon fast als zweite Heimat bezeichnet Fußball-Legende Franz Roth die Kneippstadt. Bis April 2018 betrieb der Nationalspieler 38 Jahre lang ein Sportfachgeschäft in der Kneippstadt. Vor wenigen Tagen lud der 322-fache Mittelfeldakteur des FC Bayern München, dem es bislang als einziger Spieler gelang, in drei Endspielen des Europapokals das erste Tor zu schießen, zur neunten Auflage seines Charity-Golfturnier. Und „Mr. Europacup“, der sich vergangenes Jahr einer schweren Herz-OP unterzog, musste nicht lange bitten. Auf dem Türkheimer Golfplatz zu Gut Ludwigsberg spielten prominente Gäste wie die Schauspieler Sascha Hehn (Schwarzwaldklinik, Traumschiff), Günther Maria Halmer (Münchner Geschichten, Anwalt Abel), Michael Roll (Kanzlei Berger), die Schlagersängerinnen Claudia Jung und Ireen Sheer und der ehemalige Sportredakteur der Bild-Zeitung, Herbert Jung, für den guten Zweck. Insgesamt 30.000 Euro konnte Franz „Bulle“ Roth beim anschließenden Galadinner im Steigenberger Hotel „Der Sonnenhof“ in Bad Wörishofen an sechs Institutionen, die sich um Kinder und Jugendliche engagieren, übergeben. 

Franz "Bulle" Roth und Sepp Maier denken an ihren verstorbenen Freund Franz Beckenbauer

Roth widmete diesen Abend einem Weggefährten, mit dem er seit 58 Jahren eng befreundet ist: Sepp Maier feierte Ende Februar seinen 80. Geburtstag. Ihm habe Franz Roth wegen dessen kraftvollen Spielweise den Beinamen „Bulle“ zu verdanken. Und eine „Schwester“: Maiers zweite Frau Monika hieß mit Mädchennamen Roth, weshalb der Nationaltorwart behauptete, sie sei die Schwester von Franz Roth, um Sepp Maier in der Anfangszeit der Liaison ein Alibi zu geben. Bis Samstagnachmittag war Maier alleinige Bundesliga-Rekordspieler der Münchner Bayern. Seitdem muss sich die „Katze von Anzing“ den Titel mit Thomas Müller teilen. Emotional wurde es, als Maier und Roth an ihren im Januar verstorbenen Freund Franz Beckenbauer erinnerten. Ihm zu Ehren wurde ein Gemälde des „Kaisers“ für 3000 Euro versteigert.

30.000 Euro für wohltätige Zwecke: Golfclub-Präsident Rudolf Wiedemann (links), Schauspieler Michael Roll (2. von rechts) und Franz „Bulle“ Roth (rechts) gratulierten den Brutto-Gewinner Johann und Johann Miller sowie Marcus und Christian Wilhelm.
Foto: Marcus Barnstorf

Den höchsten Würdenträger der katholischen Kirche, Papst Franziskus, traf Bad Wörishofens Altbürgermeister Klaus Holetschek unlängst bei einer Privataudienz im Vatikan. Der ehemalige bayerische Gesundheits- und Pflegeminister begleitete Ministerpräsident Markus Söder nach Rom. Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Landtag bezeichnete die Begegnung mit dem Pontifex als beeindruckt. Papst Franziskus verstehe gut deutsch. „Es war ein ernsthaftes, manchmal heiteres Gespräch mit dem Heiligen Vater“, so Holetschek.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.