Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Ambergs Stürmer hadert nicht lange

Spiel der Woche

17.11.2019

Ambergs Stürmer hadert nicht lange

Diese Top-Chance ließ Alexander Wolf von der SG Amberg/Wiedergeltingen im Spiel gegen den SV Mattsies noch liegen. Wenige Minuten später markierte er jedoch den Siegtreffer für die Spielgemeinschaft.
Foto: Robert Prestele

Plus Die SG Amberg/Wiedergeltingen bezwingt den SV Mattsies knapp und klettert in der Kreisklasse weiter nach oben. Der Siegtorschütze agiert im Stile eines Topstürmers.

Einen tapfer kämpfenden Gegner niedergerungen, zu Hause drei Punkte geholt und den Anschluss nach oben nicht aus den Augen verloren: So kann man die Bilanz des Spieltages aus Sicht der SG Amberg/Wiedergeltingen beschreiben. Der SV Mattsies hingegen hatte es den Hausherren aber keineswegs leicht gemacht. Die Tabellensituation – zwei Punkte Unterschied – versprach ja einen knappen Ausgang und das sollte es auch werden.

Unmittelbar nach dem Anpfiff sorgten die Gastgeber aber schon für den ersten Aufreger. Eine Flanke fand Patrick Hofmann im Strafraum und mit einem herrlichen Volley-Schuss zirkelte dieser den Ball Richtung Mattsieser Tor. Dessen Keeper David Immerz konnte nicht mehr eingreifen, für ihn rettete jedoch der Pfosten. Die Spielgemeinschaft zeigte sich insgesamt in der Anfangsphase als das etwas lebhaftere Team, während der SV Mattsies mit ruhigem und kontrolliertem Spielaufbau dagegenhielt. Um ein Haar wären die Gäste dafür auch beschenkt worden. Ein Flankenball rutschte Ambergs Torhüter Daniel Kneipp durch die Finger und landete direkt vor einem Angreifer der Gäste. Dieser war jedoch zu überrascht, um das Präsent zu nutzen. Die etwas spärlichen Zuschauer sahen in der Folge ein Hin und Her mit leichten Feldvorteilen seitens der Hausherren.

Lukas Zink trifft für Amberg/Wiedergeltingen

Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte dann schließlich Torjäger Lukas Zink seine Qualitäten unter Beweis. Die Mattsieser Verteidiger ließen den Angreifer einen weiten Ball in aller Ruhe mit der Brust im Strafraum annehmen. Zink umkurvte noch zwei Gegenspieler und versenkte dann den Ball unhaltbar zur Führung der Gastgeber im langen Eck. Die Antwort der Gäste folgte jedoch auf dem Fuße. Kaum war nach der Halbzeitpause wieder angepfiffen, gelang ihnen auch schon der Ausgleichstreffer. Bei einem schnellen Konter nutzte Mattsies eine Überzahlsituation perfekt aus und der eingewechselte Benjamin Magg schloss gekonnt zum 1:1 ab. Die Partie war nun wieder völlig offen.

Die Retourkutsche der Hausherren wiederum lag schon drei Minuten später in der Luft. Aus dem Mittelfeld heraus bestens freigespielt, tauchte der junge Alexander Wolf allein vor dem Gäste-Keeper David Immerz auf. Aus nur wenigen Metern verzog er aber das Leder. Dem quirligen Außenstürmer bot sich dennoch die Möglichkeit der Wiedergutmachung – und die nutzte er im Stile eines Topstürmers: Er dachte nicht lange über seine vergebene Chance nach, sondern stand bei einer Ecke genau an der richtigen Stelle und verlängerte mit der Schuhspitze den Eckball zum 2:1 in die Maschen.

Der SV Mattsies gibt nicht auf

Der SV Mattsies gab nie auf, der Ausgleich gelang den Gästen aber letztlich nicht mehr. Die Rote Karte für den Mattsieser Johannes Dietrich, in der Nachspielzeit, fiel nicht mehr ins Gewicht.

Zumindest wieder dabei war Hans Sedlmeir, der gesundheitlich angeschlagene Coach der Spielgemeinschaft. An der Seitenlinie hatte ihn allerdings Assistent Thomas Stocker vertreten. So blickte Hans Sedlmeier sozusagen mit etwas Abstand auf die Begegnung: „Über die 90 Minuten gesehen, waren wir doch das etwas bessere Team. So gehen die drei Punkte für mich auch absolut in Ordnung.“ Nicht mit allen Schiedsrichterentscheidungen ganz einverstanden war Gäste-Trainer Peter Kaiser, der aber der Spielgemeinschaft Amberg/Wiedergeltingen fair zum Sieg gratulierte.

So haben sie gespielt:

SG Amberg/Wiedergeltingen Kneipp, Heiß, Hartung, M. Hofmann, Zink, Müller, Schneider, Schulz, P. Hofmann, Wolf, Pantel, Trautwein, Marazek, Lutzenberger

SV Mattsies Immerz, Mayr, Griebel, Schaumann, Feike, Fischer, Kaiser, Häring, Vogt, Obermaier, Dietrich, Quintus, Magg, Baur

Tore 1:0 Lukas Zink (42.), 1:1 Benjamin Magg (48.), 2:1 Alexander Wolf (56.)

Rot Johannes Dietrich (Mattsies, 90.+2) wegen groben Foulspiels

Zuschauer 50

Schiedsrichter Karl Domberger


Die weiteren Spiele der Kreisklasse Allgäu 2 gibt es hier:

Zaisertshofen zeigt Moral

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren