Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. BLSV: Vereine sollen finanzielle Probleme melden

Landessportverband

28.01.2021

BLSV: Vereine sollen finanzielle Probleme melden

Während der Lockdowns 2020 waren die Sportstätten, wie hier der Sportpark des TV Kempten, komplett geschlossen.
Foto: Ralf Lienert

Der BLSV öffnet erneut ein Online-Portal, auf dem Vereine darlegen können, welchen finanziellen Schaden ihnen durch die Corona-Pandemie entstanden ist.

Seit November sind die Sportstätten in Bayern nun schon geschlossen, der Spielbetrieb im Amateursport eingestellt. Um die aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Sport in Bayern einschätzen und sich faktenbasiert bei der Politik für weitere Hilfsmaßnahmen einsetzen zu können, hat der Bayerische Landessportverband (BLSV) für Sportvereine und Sportfachverbände erneut das Online-Portal zur Meldung finanzieller Schäden freigeschaltet.

Das Portal hatte der Dachverband bereits im März 2020 eingerichtet – mit großer Resonanz: Laut BLSV wurden im vergangenen Jahr finanzielle Einbußen von mehr als 200 Millionen Euro gemeldet. Auf dieser Basis ging der BLSV als Interessensvertreter aller Sportvereine und Sportfachverbände in Bayern im vergangenen Jahr auf das Innenministerium zu und erwirkte eine Verdopplung der Vereinspauschale von 20 auf 40 Millionen Euro.

Verband will mit Staatsregierung im Dialog bleiben

Auch in diesem Jahr fordert der BLSV seine Mitglieder auf, ihre finanziellen Verluste geltend zu machen und an der Umfrage teilzunehmen. Dadurch will der Verband mit der Bayerischen Staatsregierung im Dialog bleiben, um auch für das Jahr 2021 Hilfen zu erwirken.

September: Lange wurde er verschoben, dann endlich erlaubt die Politik den Restart im Fußball-Amateurbereich.
1 Bilder
Das etwas andere Sportjahr 2020 im Unterallgäu
Foto: Andreas Lenuweit, Axel Schmidt,

Außerdem möchte der BLSV mithilfe dieser Befragung seine Serviceangebote und Leistungen für Vereine noch zielgerechter als bisher ausrichten, indem auch Serviceangebote mit abgefragt werden.

In diesem Zusammenhang weist der BLSV noch einmal darauf hin, dass die Vereinspauschale in diesem Jahr bis zum Stichtag 1. März beantragt werden muss. Es handelt sich hierbei um eine Ausschlussfrist; Härtefälle oder andere Hinderungsgründe werden im Nachhinein demnach nicht anerkannt. Fragen zum Antrag auf die Vereinspauschale beantwortet das Servicezentrum des BLSV per E-Mail unter service@blsv.de oder unter der Telefonnummer 089/15702400. (mz)

Mehr zur Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Sport lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren