Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Bekannter Sieger bei Oberauerbacher Dartsturnier

Darts

30.11.2019

Bekannter Sieger bei Oberauerbacher Dartsturnier

Mia san mia: Stephan Häntsche (2. Schützenmeister SG Oberauerbach, rechts) gratulierte der Mannschaft „Mein persönlicher Favorit“ um (von links) Oliver Bittner, Daniel Sirch, Friedrich Sirch und Tobias Schmied zum Sieg.
2 Bilder
Mia san mia: Stephan Häntsche (2. Schützenmeister SG Oberauerbach, rechts) gratulierte der Mannschaft „Mein persönlicher Favorit“ um (von links) Oliver Bittner, Daniel Sirch, Friedrich Sirch und Tobias Schmied zum Sieg.
Foto: Thomas Platzer

Daniel Sirch gewinnt auch die dritte Auflage der Auerbacher Dartsmeisterschaft.

Bei der dritten Auflage der Auerbacher Dartsmeisterschaft nahmen 44 Spieler in elf Mannschaften teil. In der „Darts-Arena“ im Dorfgemeinschaftshaus in Oberauerbach wurde an vier E-Dartsscheiben in acht Vorrundengruppen um den Einzug in das Achtelfinale gekämpft.

Das Turnier, das die SG Oberauerbach veranstaltete, ist auf eine Einzelwertung ausgelegt, die Mannschaftswertung erfolgt anhand der prozentualen Siege der Einzelspieler jeder Mannschaft. Die Teilnehmer waren Einwohner aus Ober- und Unterauerbach sowie Mitglieder in den Vereinen der beiden Mindelheimer Stadtteile. Der jüngste Spieler war zehn Jahre alt, der Älteste 60.

Nachdem in der Vorrunde nur ein Leg 501 gespielt wurde, kam es hier doch zu einigen Überraschungen. So setzte sich in der Gruppe A die erst 13-jährige Lara Salger durch und die Gruppe E wurde von Robert Lohr gewonnen, der im vergangenen Jahr kein einziges Spiel gewinnen konnte. Genau diese beiden trafen nach ihren Achtelfinalsiegen im Viertelfinale aufeinander. Dies gewann Robert Lohr, der im Halbfinale gegen Daniel Sirch glatt mit 0:2 verlor.

Neuauflage des Finals von 2017

Das zweite Halbfinale gewann Andreas Frick gegen seinen Mannschaftskollegen Markus Laur mit 2:1. So wiederholte sich das Finale von 2017: Daniel Sirch gegen Andreas Frick. Hier blieb sich Sirch treu und gewann das Turnier ohne auch nur ein Leg zu verlieren. Das Spiel um Platz drei gewann Markus Laur mit 2:0 gegen Robert Lohr.

In der Mannschaftswertung musste sich der Titelverteidiger „Triple Junkies“ dem neu formierten Team „Mein persönlicher Favorit“ geschlagen geben. Die beiden Teams lagen nur um 0,98 % gewonnener Spiele auseinander. Auf Platz drei landete das Team „Schützen Vorstand“. (mz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren