1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Bescheiden ins „Bonus-Spiel“

Fußball

19.06.2019

Bescheiden ins „Bonus-Spiel“

Das Spiel gegen den FC Memmingen ist das letzte für Michael Scherer als Trainer des TSV Zaisertshofen. Er wechselt zum SV Schöneberg.
Bild: Prestele

Der TSV Zaisertshofen empfängt den FC Memmingen zum Jubiläumsspiel. TSV-Trainer Scherer freut sich auf das Highlight, muss aber auf einen prominenten Gast verzichten

Eigentlich trennen den TSV Zaisertshofen und den FC Memmingen fünf Ligen voneinander. Am Mittwoch, 19. Juni, kommt es am Zaisertshofer Sportplatz trotzdem zum Kräftemessen der beiden Vereine – wenn auch außerhalb des regulären Spielbetriebs: Der TSV feiert sein 70-jähriges Bestehen und hat deshalb den Regionalligisten aus Memmingen zu einem Jubiläums-Gastspiel eingeladen.

„Manche Spieler bekommen in ihrem Leben nie die Möglichkeit, sich einmal mit einem solch hochkarätigen Gegner zu messen“, sagt Michael Scherer, Trainer des Kreisklassisten. Für ihn ist das Aufeinandertreffen gleich in doppelter Hinsicht besonders: Er wird am Mittwoch zum letzten Mal für den TSV an der Seitenlinie stehen und wechselt zur kommenden Saison zum SV Schöneberg. „Ich hoffe auf einen runden Abschluss“, sagt Scherer.

Während der TSV seine Saison gerade erst beendet hat, sind die Memminger schon mitten in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit und schlugen am Wochenende in einem Freundschaftsspiel den Bayernligisten SV Pullach mit 4:2. Scherer erwartet entsprechend einen forsch auftretenden Gegner. „Bei denen geht es um die Stammplätze. Die Spieler wollen sich präsentieren und zeigen, dass sie in die erste Mannschaft gehören. Die werden engagiert auftreten.“ Seine Mannschaft habe außer einer kürzeren Trainingseinheit in der vergangenen Woche keine besonderen Vorbereitungen getroffen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Doch zumindest taktisch ist die Mannschaft, die die vergangene Saison im Mittelfeld der Kreisklasse Allgäu 2 beendete, vorbereitet. „Für uns geht es natürlich hauptsächlich darum, hinten stabil zu stehen und gut zu verteidigen – und das so lange wie möglich.“ Trotzdem sei ihm wichtig, dass die Mannschaft bei diesem „Bonus-Spiel“ vor allem Spaß habe, genauso wie die Zuschauer. Der Vorstand hoffe, so Scherer, auf mindestens 400 Gäste. „Aber je besser das Wetter ist und je mehr Leute kommen, desto größer wird das Highlight für uns.“ Möglichst viele TSV-Spieler sollen in den Genuss der besonderen Kulisse kommen, Scherer plant derzeit mit einem 18-Mann-Kader. „Alle, die sich in den vergangenen Jahren in der ersten und zweiten Mannschaft engagiert haben, verdienen diese Chance.“ Auf einen besonderen Gastspieler muss der Trainer indes wohl verzichten: FCA-Profi André Hahn, der seit vergangenem Jahr in Zaisertshofen wohnt, hatte im April beim Fußball-Stammtisch der MZ in Aussicht gestellt, im Jubiläumsspiel aufzulaufen. „Daraus wird wahrscheinlich nichts“, sagt Scherer. Hahn sei derzeit noch im Urlaub und auch durch den Vertrag mit dem FCA eingespannt – doch auch ohne die „moralische Unterstützung“ werde man das Spiel genießen.

Ob mit oder ohne Hahn: Scherer hat zwar kein genaues Wunschergebnis, aber doch eine konkrete Idealvorstellung vom Ausgang des Spiels: „Wenn es nicht zweistellig wird, ist es gut – wenn wir dann noch ein Tor schießen, ist alles perfekt.“ (kmax)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren