Spiel der Woche

04.11.2019

Der Matchplan ging auf

Abwehr-Spieler Stefan Schalk (weißes Trikot, am Ball) erzielte per Kopf den Ausgleich für Oberrieden.
Bild: Robert Prestele

Der SV Tussenhausen erkämpft sich beim Favoriten Oberrieden einen Punkt. Der SV Oberrieden kann das locker verschmerzen und bleibt souveräner Tabellenführer

Trotz eines 1:1-Unentschiedens im Heimspiel gegen die Gäste aus Tussenhausen schließt der SV Oberrieden die Vorrunde der Saison 2019/2020 in der A-Klasse Allgäu 2 als souveräner Tabellenführer ab.

Mit halbstündiger Verspätung liefen die beiden Teams auf, wobei die Favoritenrolle an die Hausherren vergeben war. Und so traten die Spieler um Coach Florian Huber auch von Beginn an auf. Dominant zogen die Gastgeber ihr gewohnt sicheres Passspiel auf. Gegenüber setzte Spieler-Trainer Oliver Rödl verstärkt auf Abwehrarbeit. Allerdings suchten seine Spieler auch immer wieder spielerische Lösungen.

Folgerichtig gehörte dann auch die erste Tormöglichkeit den Gastgebern. Nach nur wenigen Minuten musste Tussenhausens Torhüter Joachim Schuster schon sein Können beweisen.

Der Matchplan ging auf

Mit nadelstichartigen Kontern indes versuchten die Gäste, den Druck der Hausherren zu mindern. Nach einer Viertelstunde dann doch eine hochkarätige Möglichkeit für die Gäste, wenn auch als Geschenk der Hausherren. Eine Spieleröffnung von Keeper Emanuel Epple landete direkt beim Gäste-Stürmer Marco Drahotta. Dieser konnte das Angebot aber nicht nutzen, denn sein Flachschuss strich denkbar knapp am Pfosten vorbei.

Der Druck Oberriedens blieb jedoch permanent hoch und Keeper Joachim Schuster, auf Tussenhausener Seite, konnte sich mehrmals auszeichnen. Zweimal jedoch war er bereits geschlagen, da sprangen ihm seine Kameraden zur Seite. Beide Male klärten Abwehrspieler gerade noch vor der Torlinie für ihren Goalie. So ging es mit einem für Tussenhausen doch eher glücklichen 0:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiter druckvolles Spiel der Gastgeber. Allerdings nahmen die Konter der Gäste jetzt deutlich mehr Fahrt auf. Jeweils aus halbrechter Position scheiterten Tussenhausens Angreifer zweimal hintereinander nur knapp.

Besser machte es schließlich Marco Drahotta, bei einem Konter der Gäste, ebenfalls über halbrechts. Zehn Minuten vor dem Ende schloss er den Angriff mit einem trockenen Schuss zur Gästeführung ab. Das kam etwas unerwartet, war aber keineswegs gänzlich unverdient.

Jetzt gaben die favorisierten Gastgeber noch einmal richtig Gas. Dirigiert von Spieler-Trainer Florian Huber warf Oberrieden nun alles nach vorne. Selbst die Abwehrspieler hielt es nun nicht mehr hinten.

Prompt sorgte ein Abwehrspieler dann auch für den verdienten Ausgleich. Stefan Schalk hatte sich bei einem Freistoß bis vor die Torlinie geschlichen und genau dort landete das Leder. Aus kurzer Distanz versenkte er, Minuten vor dem Abpfiff, den Ball per Kopf im Netz.

Aber damit nicht genug. Die Hausherren wollten noch mehr, sie wollten den Dreier. Und in der allerletzten Minute schien es auch zu gelingen. Ein Kopfball segelte direkt in Richtung Kreuzeck. Tussenhausen Keeper Joachim Schuster aber zeigte sein ganzes Können. Mit den Fingerspitzen fischte er die Kugel aus dem Winkel und sicherte das Remis für seine Farben.

Lediglich mit dem heutigen Ergebnis war Oberriedens Spielertrainer Florian Huber nicht so ganz zufrieden: „Wir haben heute unsere Chancen nicht, wie gewohnt, nutzen können. Und der gute Torhüter der Gäste tat sein Übriges. Aber insgesamt haben wir eine tolle Vorrunde gespielt, mit der wir sehr zufrieden sein können.“

Der Matchplan von Gäste-Trainer Oliver Rödl hingegen war voll aufgegangen: „Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Auswärts beim Tabellenführer einen Punkt zu holen, war genau das, was wir uns vorgenommen hatten. So hat meine Mannschaft dann auch ein bemerkenswertes Spiel abgeliefert.

So haben sie gespielt:

SV Oberrieden Epple, Merk, Huber, Keller, Rampp, S. Schalk, Hörtnagel, Mooser, Laur, M. Schalk, Eiband, Holzhey

SV Tussenhausen Schuster, Dietrich, Salger, Unglert, Rönnpagel, Rettenmayr, Hösle, Drahotta, Möhrle, Bienert, Rödl, Riederle

Tore 0:1 Marco Drahotta (81.), 1:1 Stefan Schalk (85.)

Zuschauer 130

Schiedsrichter Christian Mayer

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren