Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Drei Mindelheimer Teams im Bayern-Finale

Radball

16.03.2020

Drei Mindelheimer Teams im Bayern-Finale

Meister trägt Vizemeister: Die U19-Radballer Felix Keller (links) und Fabian Sturm (rechts) tragen ihre Vereinskollegen von der U15, Jonas Paul (links) und Valentin Franieck (rechts) vom Siegerpodest.
3 Bilder
Meister trägt Vizemeister: Die U19-Radballer Felix Keller (links) und Fabian Sturm (rechts) tragen ihre Vereinskollegen von der U15, Jonas Paul (links) und Valentin Franieck (rechts) vom Siegerpodest.
Bild: Herbert Ruf

Die Nachwuchsmannschaften des VC Mindelheim beeindrucken bei der bayerischen Meisterschaft.

Wenn das mal kein Statement war: Bei den bayerischen Meisterschaften der Radballer in Burgkunstadt bei Kulmbach standen kürzlich alle drei teilnehmenden Mindelheimer Mannschaften im jeweiligen Finale.

Ursprünglich hatten sich zwar vier Mannschaften vom Velo Club Mindelheim für die bayerischen Meisterschaften qualifiziert, doch die U13-Mannschaft um Ruf/Schobes musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Dafür machten die U15-, U17- und U19-Mannschaften aus Mindelheim einen hervorragenden Eindruck.

U15-Meisterschaft

Jonas Paul und Valentin Franieck konnten hier zunächst alle fünf Vorrundenspiele gegen Kissing, Hof, Großheubach, Stein, Burgkunstadt klar für sich entscheiden und standen damit am zweiten Finaltag bereits im Halbfinale. Dort ging es gegen den RSC Kissing. Mit einem deutlichen 7:1-Sieg zogen die beiden Mindelheimer ins Endspiel ein. Dort wartete Gastgeber RVC Burgkunstadt, gegen den der VC Mindelheim in der Vorrunde noch souverän gewonnen hatte. Der sicher geglaubte Sieg schwand jedoch bereits nach wenigen Sekunden durch das erste Gegentor der lautstarken Gastgeber. Mindelheim agierte sichtlich nervös und kassierte noch in der ersten Minute das 0:2.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dann ging nichts mehr. Den Mindelheimern wollten keine Spielzüge und Torabschlüsse mehr gelingen. Am Ende gewannen die Gastgeber mit 4:1 und Paul/Franieck blieb der Vizemeistertitel.

U17-Meisterschaft

Vier Vorrundensiege und eine – allerdings deftige – Niederlage (3:8 gegen Erlangen I) stand für das Mindelheimer Duo Maximilian Merk/Denis Martin zu Buche. Der zweite Platz in der Vorrunde ergab das Halbfinale gegen Eisenbühl. Ähnlich wie der U15 gelang dem VC Mindelheim hier ein sicherer 7:0-Sieg.

Im Endspiel gegen Erlangen 1 ließen die Mindelheimer dann das beste Turnierspiel folgen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Mindelheim ging in Führung, doch Erlangen kam zum Ausgleich. Der Knackpunkt dann beim Stand von 2:2 gegen Ende der Spielzeit: Maximilian Merk vergab einen Vier-Meter-Strafstoß, sodass es in die Verlängerung ging. In dieser fünfminütigen Extraschicht waren es die Erlanger, die einen Spielzug mit einem Tor in den Winkel beendeten. Auch die größte Gegenwehr half nun nichts mehr, Erlangen legte noch ein Tor zum 4:2-Endstand nach und ließ den Mindelheimern die Vizemeisterschaft.

U19-Meisterschaft

Bei den Ältesten gab es dann den größten Erfolg: Felix Keller und Fabian Sturm sollten sich hier den bayerischen Meistertitel holen. Allerdings mit dem etwas kuriosen Turnierverlauf, dass es drei Mal gegen denselben Gegner ging. Nach einigen Absagen blieb nämlich nur der EV Niedernberg übrig – und war damit der einzige Gegner der Mindelheimer. In den beiden Vorrundenpartien blieben die Mindelheimer jeweils siegreich (7:2, 6:3) und auch das Endspiel sollte eine klare Sache werden. Mit 5:1 besiegten Keller/Sturm ihre Gegner und holten damit den Titel nach Mindelheim.

Alle drei Mindelheimer Finalisten haben sich außerdem für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Austragungsort und Gruppeneinteilung wird in den kommenden Tagen festgelegt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren