1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Frust und Freude in der Kreisliga

Fußball im Unterallgäu

15.08.2019

Frust und Freude in der Kreisliga

Hatte gestern beim Spiel seiner Mannschaft nicht die richtige Taktik auf dem Zettel: Benedikt Deigendesch, Coach des TSV Mindelheim.
Bild: Robert Prestele

Kammlach freut sich über einen souveränen 3:0-Sieg, Mindelheim ärgert sich über eine vermeidbare 0:1-Niederlage

Da war wohl auch etwas Frust im Bauch, als der TSV Kammlach – nach der mehr als unglücklichen 0:1-Auftaktniederlage am Sonntag gegen Ungerhausen – beim ASV Fellheim antrat. Das Team von Manuel Neß konnte diese Scharte aber auswetzen und ließ dem Gegner beim 3:0-Sieg kaum eine Chance. Den Frust hatte dagegen der TSV Mindelheim im Gepäck: Unglücklich verlor der TSV das Spiel in Blonhofen trotz spielerischer Überlegenheit durch einen Foulelfmeter. Aufsteiger Oberegg hatte spielfrei.

Blonhofen – Mindelheim 1:0 (1:0)

Die Partie begann furious. FCB Keeper Wolfgang Ried hielt einen Flachschuss aus der kurzen Distanz bravourös. Fast im Gegenzug wurde Max Hauser gefoult, den Strafstoß verwandelte Zitt sicher zur Führung. Im Anschluss erspielte sich der TSV Mindelheim eine optische Überlegenheit, jedoch hielt die FCB-Abwehr bis zum Schluss erfolgreich dagegen. (sche)

Tor 1:0 Maximilian Zitt (6./FE)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zuschauer 120

SchiedsrichterRudi Kögel

Fellheim – Kammlach 0:3 (0:2)

„Unser Torjäger ist zurück“, atmete TSV-Coach Manuel Neß durch. Er habe gleich geahnt: „Der Reinhold trifft heute.“ Und da sollte er sich nicht getäuscht haben: Reinhold Haar nutzte zwei grobe Schnitzer in der gegnerischen Abwehr und und machte so seinem Ruf als Top-Stürmer alle Ehre. Trainer Neß war aber stolz auf sein ganzes Team, das die ärgerliche Heimniederlage schon im nächsten Training aufgearbeitet und die richtige Reaktion habe: „Wir haben heute genau da weitergemacht, wo wir am Sonntag aufgehört haben. Nur mit dem Unterschied, dass wir heute das Tor getroffen haben“, so Neß. Dass das Spiel Anfang der 2. Halbzeit nochmal spannend und der Gegner stärker wurde, habe ihn nicht wirklich beunruhigt: „Mit seinem dritten Tor hat Reinhold dann alles klar gemacht.“. Und dass die Null stand, freue ihn als Trainer natürlich immer. (alf)

Tore 0:1 Reinhold Haar (41.), 0:2 Reinhold Haar (45.+2), 0:3 Reinhold Haar (86.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Fabian Köck

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren