1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Fußballer können es auch mit dem Stock

Stockschießen

04.07.2019

Fußballer können es auch mit dem Stock

Die Sieger des Vereineturniers (von links): Paul Kwiatek, Martin Osterrieder, Johannes Leinauer und Simon Schaule.
Bild: Franz Leinauer

Beim Vereineturnier des TSV Pfaffenhausen beweisen die Kicker ihr Geschick

Mit einer Rekordzahl von 24 Moarschaften wurde beim 25. Pfaffenhausener Vereineturnier der neue Meister im Stockschießen ausgespielt. Der kommt in diesem Jahr aus der Fußballabteilung.

Im Viertelfinale setzten sich zunächst die Fußballer 1 vom TSV Pfaffenhausen mit 18:8 gegen die Fußballer 2 durch. Bei ihrem Premierenauftritt unterlag der Gmoidsbauhof knapp den Wasastecher mit 13:15. Als dritter Halbfinalist qualifizierte sich das Team Lichtgestalt mit einem 22:8 gegen den Musikverein und das Team Jimmy Scotland machte mit einem überraschenden 16:12-Erfolg gegen den favorisierten Bauwagen die Vorschlussrunde komplett.

In zwei äußerst spannenden Halbfinalspielen setzten sich jeweils der TSV-Fußball 1 mit 17:13 gegen das Team Jimmy Scotland und die Lichtgestalten mit 28:12 gegen die Wasastecher durch. Im „kleinen Finale“ bezwang das Team Jimmy Scotland knapp die Wasastecher mit 19:17 und holte sich den dritten Platz. Im Finale schließlich revanchierten sich die Fußballer bei den Lichtgestalten für die Niederlage in der Gruppenphase und gewannen letztlich sicher gegen nervös agierende Lichtgestalten mit 24:8.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Bürgermeister Franz Renftle den neuen Wanderpokal an die siegreiche Mannschaft des TSV Pfaffenhausen und bedankte sich bei allen teilnehmenden Mannschaften. Er hob vor allem das Interesse der Bürger an diesem Highlight des Marktes Pfaffenhausen hervor, welches zum einen durch die Rekordanzahl von 24 teilnehmenden Mannschaften zu belegen sei, als auch durch die sehr einfallsreichen und außergewöhnlichen Verkleidungen, welche sich die einzelnen Mannschaften einfallen haben lassen. (mz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren