Kreisliga Mitte

28.10.2019

Glücklich in Lauerstellung

Stark begannen die Kammlacher (gelbe Trikots) das Spiel gegen Ottobeuren und beschäftigten den gegnerischen Torwart immer wieder. Der 1:0-Heimsieg war am Ende dann aber doch etwas glücklich.
Bild: Wilhelm Unfried

Der TSV Kammlach und der TSV Mindelheim fühlen sich nach ihren Siegen in der Verfolgerrolle wohl. Der SV Oberegg ärgert sich dagegen über eine unnötige Heimniederlage

Das Glück muss manchmal eben auch etwas gezwungen werden: Sowohl der TSV Mindelheim wie auch der TSV Kammlach konnten sich durchaus glücklich schätzen, gestern drei Punkte geholt zu haben. Mit dem Glück haderte dagegen das Team des SV Oberegg, das sich schon über einen hart erkämpften Punkt freuen wollte, als ein höchst umstrittener Foulelfmeter den Gästen aus Buxheim doch noch den Sieg bescherte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Kammlach – Oberbeuren 1:0

Tor Tobias Ipolder (68.) Zuschauer 80 Schiedsrichter Kevin Popp

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

" Die Kammlacher hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, doch etwas Zählbares kam noch nicht heraus. Durch Fehlpässe machte es sich der TSV selber schwer und es ging torlos in die Pause. Es war zwar kein hochklassiges Spiel, doch angesichts der besseren zweiten Halbzeit der Gastgeber geht der knappe und etwas glückliche Sieg doch in Ordnung. (mz)

Oberegg – Buxheim 2:3 (1:1)

Tore 1:0 Markus Meier (7.), 1:1 Christian Möst (27.), 1:2 Christian Möst (53.) , 2:2 Christoph Neher (73.), 2:3 Luca Wassermann (FE, 88.) Zuschauer 112 Schiedsrichter Ali Aygün

" Die Heimmannschaft war sofort im Spiel und beschäftigte die Abwehr der Gäste aus Buxheim von Beginn an mit schnellen und ideenreichen Angriffen. Maier machte folgerichtig die Führung mit einem Kopfball. Danach hatten die Gäste mehr vom Spiel und waren durch die Müller-Brüder brandgefährlich. Max Müller legte für Möst auf und dieser machte den Ausgleich. Nach der Pause erhöhten die Gäste nach einem Missverständnis. Jetzt war Oberegg wieder am Drücker und Neher machte mit einem Freistoß den Ausgleich. Ein umstrittener Elfer in der Schlussfase brachte den Gästen dann den Sieg. (mz)

Lautrach-Iller. – Mindelheim 0:1

Tore 0:1 Michael Schuster (23.) Zuschauer 200 Schiedsrichter Daniel Uhrmann

Nach der frühen Führung der Gäste aus Mindelheim bemühten sich die Gastgeber fast schon verzweifelt um den Ausgleich, kamen aber gegen die robuste und kampfstarke Abwehr der Mindelheimer kaum zu nennenswerten Chancen. Am Ende sicherten sich die Gäste den knappen und etwas glücklichen Sieg.(kk)

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

Mauerstetten – Legau 1:0 (0:0)

Tore 1:0 Dennis Beer (59.) Zuschauer 110 Schiedsrichter Stefan Sommer

Ost-Memmingen – Woringen 3:0 (3:0)

Tore 1:0 Arthur Ulinets (8.), 2:0 Arthur Ulinets (22.), 3:0 Naim Nimanaj (37.) Zuschauer 80 Schiedsrichter Kai Becker

Ungerhausen – Germaringen 1:1 (0:0)

Tore 1:0 Raphael Botzenhart (73.), 1:1 Patrick Wörz (87.) Zuschauer 120 Schiedsrichter Raphael Fickler

Fellheim – Lamerdingen 2:2 (1:1)

Tore 0:1 Christoph Natterer (28.), 1:1 Maximilian Schweighart (FE, 40.), 1:2 Julian Wurm (54.), 2:2 Thomas Zanker (90.+4) Zuschauer 110 Schiedsrichter Christian Merkle

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren