Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Mindelheim und Co. machen einen weiteren Schritt in Richtung Titel

Fußball

18.10.2020

Mindelheim und Co. machen einen weiteren Schritt in Richtung Titel

Der FSV Dirlewang (schwarze Trikots) lag gegen den FC Loppenhausen zur Pause mit 0:2 zurück.
Bild: Robert Prestele

Plus Die Herbstmeister stehen fest. Allerdings waren nicht alle Spitzenreiter so torhungrig wie der SV Oberrieden.

Kurios liest sich das Spielstenogramm der Kreisligapartie zwischen dem TSV Kammlach und dem SV Oberegg. Für beide Seiten trifft nämlich jeweils ein Peter Müller. Weil auch noch Kammlachs Alexander Schlosser den Freistoß-Hammer auspackt, gewinnt der TSV Kammlach sein erstes Pflichtspiel nach dem Restart.

Da dies der letzte Meisterschaftsspieltag vor der Winterpause war, dürfen sich der TSV Mindelheim ( Kreisliga Mitte), SV Memmingerberg (Kreisklasse Allgäu 1), TSV Kirchheim (Kreisklasse Allgäu 2) und der SV Oberrieden (A-Klasse Allgäu 2 Herbstmeister nennen.

Kreisliga Mitte: Kammlach kehrt in Erfolgsspur zurück

Torreicher als erwartet endet für den TSV Mindelheim der letzte Kreisliga-Spieltag vor der Winterpause. In Woringen geht es lange hin und her, ehe der Tabellenführer einen 6:4-Sieg feiern kann. Doppelt Grund zur Freude haben die Mindelheimer mit Blick auf die anderen Ergebnisse. Denn die Konkurrenz ließ Punkte liegen.

In der Kreisliga Mitte setzte sich der TSV Kammlach (gelb-schwarz) gegen den SV Oberegg knapp mit 2:1 durch.
Bild: Robert Prestele

KammlachOberegg 2:1

Tore 1:0 Peter Müller (35.), 2:0 Alexanders Schlosser (43.), 2:1 Peter Müller (68.) Zuschauer 150 Schiedsrichter Jürgen Schneider

Zwei Mal Peter Müller: Während Kammlachs Peter Müller den TSV gegen den SV Oberegg in Führung bringt, gelingt Obereggs Peter Müller Mitte der zweiten Halbzeit der Anschlusstreffer. Zwischenzeitlich hatte Kammlachs Schlosser auf 2:0 erhöht. In einer spannenden Schlussphase rettete der TSV Kammlach den Sieg über die Zeit.

Patrick Eckers steuerte zwei Tore beim Mindelheimer 6:4-Sieg in Winterrieden bei.
Bild: Robert Prestele

WoringenMindelheim 4:6

Tore 0:1 Jonas Meier (18.), 0:2 Ferhan Yörür (23.), 1:2 Thomas Glatz (30.), 1:3 Jonas Meier (31.), 2:3 Andreas Tobler (45. + 3), 3:3 Thomas Glatz (52.), 3:4 Patrick Eckers (58.), 4:4 Thomas Glatz (71.), 4:5 Patrick Eckers (75.), 4:6 Gottfried-Hubert Wesseli (90. + 1) Zuschauer 100 Schiedsrichter Dennis Picknik

In einer Partie, bei der der Tabellenführer dominant agierte, konnte der TV Woringen einen 0:3-Rückstand vor der Halbzeit noch auf 2:3 verkürzen. Nach dem Ausgleich in der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden Mannschaften einen permanenten Kampf, welcher durch einen sehenswerten Volleytreffer der Mindelheimer endgültig entschieden und in der Nachspielzeit noch auf 4:6 erhöht wurde.

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

LegauOberbeuren 4:1

Tore 1:0, 2:0 Florian Hörmann (18., 28.), 3:0 Marco Faller (88.), 4:0 Dominik Köhler (90. + 1), 4:1 Frederik Doll (90. + 4/FE) Zuschauer 80 Schiedsrichter Fabian Boneberg

Ost-Memmingen – Mauerstetten 1:4

Tore 0:1 Valentin Huber (35.), 0:2 Martin Wahl (53.), 0:3 Moritz Streit (73.), 0:4 Martin Wahl (80.), 1:4 Ümit Cilingir (87.) Zuschauer k. A. Schiedsrichter Hubert Löser

UngerhausenLautrach-Illerbeuren 1:2

Tore 0:1 Alexander Pertlwieser (6.), 1:1 André Braun (64., FE), 1:2 Markus Graf (84.) Zuschauer 70 Schiedsrichter Ralf Stützel

Fellheim – Blonhofen 2:0

Tore 1:0 Alexander Gantenbein (18.), 2:0 Ogün Alikcioglu (25.) Zuschauer 50 Schiedsrichter Sven Börmann

Lamerdingen – Buxheim 1:2

Tore 1:0 Julian Wurm (66.), 1:1 Christian Möst (70.), 1:2 Eigentor (90. +3) Zuschauer 100 Schiedsrichter Michael Schmid.

Kreisklasse Allgäu 1: Dirlewang dreht Partie gegen Loppenhausen

Dirlewangs Trainer Thomas Knerr hatte vor dem Spiel gewarnt. Seine Mannen mögen den Tabellenletzten aus Loppenhausen tunlichst nicht unterschätzen. Der Mann hat Ahnung, denn zur Pause lag seine Elf mit 0:2 zurück.

SteinheimSchöneberg 6:1

Tore 1:0 Adis Atashi (12.), 2:0 Dardan Morina (18.), 3:0 Adis Atashi (35.), 3:1 Sebastian Wurm (50., FE), 4:1 Adis Atashi (66.), 5:1 Thomas Einsiedler (70.), 6:1 Dardan Morina (82.) Zuschauer 40 Schiedsrichter Murat Bal

Eine sehr konzentrierte und souveräne erste Halbzeit war der Grundstein für den auch in dieser höhe verdienten Erfolg der Heimelf. In der zweiten Spielhälfte schaltete Steinheim einen Gang zurück, sodass auch die Schöneberger zu der einen oder anderen Tormöglichkeit kamen.

Türkiyemspor Mindelheim – Egg II 2:1

Tore 1:0 Oglou Ali Mamout (3.), 1:1 Bruno da Rocha Coval (11.), 2:1 CagatayAksu (51., FE) Zuschauer 50 Schiedsrichter Michael Rommel

Einen wichtigen Heimsieg landete Türkiyemspor Mindelheim gegen den SV Egg II. Durch den hart erkämpften 2:1-Erfolg haben die Mindelheimer etwas Luft zu den Abstiegsplätzen.

DirlewangLoppenhausen 3:2

Tore 0:1, 0:2 Manuel Nußer (22., 30.), 1:2 Matthias Fleschhut (51., FE), 2:2 Christian Seeger (63.), 3:2 Christoph Gallert (67.) Gelb-Rot Christoph Gallert (Dirlewang, 76.) wg. Meckern Zuschauer 120 Schiedsrichter Markus Heider

Dirlewang war in den ersten zehn Minuten die aktivere Mannschaft, überließ dann im Laufe der ersten Halbzeit Loppenhausen immer mehr das Spiel. Die Gäste gingen aggressiver zu Werke und gingen nach einem Schuss aus 16 Metern und einem Freistoßtreffer nicht unverdient in Führung. Wie ausgewechselt kam Dirlewang aus der Kabine. Angetrieben vom überragenden Thomas Aufmuth verkürzte der FSV per Foulelfmeter auf 1:2 und drehte die Partie durch sehenswerte Tore von Seeger und Gallert. Die Heimelf hatte danach Glück, dass der Schiedsrichter ein Foul im Strafraum nicht als Elfmeter für gewertet hat. Nach dem Platzverweis wegen Meckerns kam nochmals Spannung auf, jedoch blieb es beim knappen Heimsieg für den FSV.

SontheimBedernau 2:2

Tore 0:1,0:2 Patrick Schuster (7., 27.), 1:2 Alexander Kirchmaier (52.), 2:2 Tobias Kirchmaier (61.) Gelb-Rot Alexander Kirchmaier (Sontheim, 83.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Albert Müller

In einer kampfbetonten Partie waren die Gäste aus Bedernau zu Beginn die bessere Mannschaft und führten zur Halbzeit verdient mit 2:0. Nach der Pause konnte sich der TV Sontheim deutlich steigern und innerhalb kurzer Zeit ausgleichen, der Siegtreffer mochte in Unterzahl allerdings nicht mehr gelingen. Somit blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

In Bad Wörishofen standen sich der EV Bad Wörishofen 1b und der ESV Türkheim zum Bezirksliga-Derby gegenüber.
64 Bilder
Auf Eis, Parkett oder Rasen: Die schönsten Sportbilder vom Wochenende
Bild: Andreas Lenuweit

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

Ottobeuren 2 – Lachen 2:3

Tore 0:1 Stefan Kohler (3.), 1:1 Manfred Rinninger (36.), 2:1 Jonas Weiß (47.), 2:2, 2:3 Marco Mendler (90. + 1, 90. + 3) Zuschauer 60 Schiedsrichter Karl Haag

MemmingerbergMarkt Rettenbach 2:1

Tore 0:1 Christian Haisch (4.), 1:1 Johannes Geiger (81.), 2:1 Matthias Stetter (85., FE) Zuschauer 70 Schiedsrichter Lukas Häring

Boos – Dickenreishausen 0:0

Gelb-Rot Daniel Belmann (Dickenreishausen, 27.)Zuschauer 80 Schiedsrichter Stefan Waschhauser

Kreisklasse Allgäu 2: Kein Sieger im Topspiel in Jengen

Der TSV Kirchheim ist Herbstmeister. Im Topspiel holte der Tabellenführer beim Verfolger FC Jengen einen Punkt. Neuer Zweiter ist damit der FC Buchloe, der in Germaringen nichts anbrennen ließ.

JengenKirchheim 1:1

Tore 0:1 Daniel Beer (61., FE), 1:1 Robert Schmieden (85.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Peter Fuchs

Die Gäste aus Kirchheim begannen forsch und dominierten die Anfangsphase. Jengen hielt dagegen. So ging es mit 0:0 in die Pause. In einer intensiven zweiten Hälfte ging der TSV durch einen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Kurz vor Schluss gelang Robert Schmieden der 1:1-Ausgleichstreffer. Anschließend drückte die Heimmannschaft auf den Sieg. Es blieb allerdings beim leistungsgerechten Remis.

Dank einer starken Leistung von Torwart-Oldie Robert Dreer holte der FC Bad Wörishofen gegen den SV Mattsies (blaue Trikots) einen Punkt.
Bild: Robert Prestele

Bad Wörishofen – Mattsies 1:1

Tore 0:1 Michael Schropp (84.), 1:1 Maximilian Gast (90. + 1, HE) Zuschauer 30 Schiedsrichter Ernst Hontschik

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete die Partie zweier weitgehend gleichwertiger Teams. Zum Schluss konnten die Platzherren mit dem einen Punkt besser leben als der SV Mattsies, da ihr Ausgleich erst in der Nachspielzeit durch einen Handelfmeter zustande kam, mit dem die Gäste absolut nicht einverstanden waren. Allerdings dauerte es bis zur 84. Minute, ehe in dem eigentlich chancenreichen Spiel überhaupt ein Treffer fiel. Einen Freistoß aus 20 Metern konnte der ausgezeichnete Robert Dreer nicht festhalten und Michael Schropp reagierte am schnellsten. Die Elfmeterchance in der Nachspielzeit ließ sich wiederum Maximilian Gast nicht entgehen, der auch den vorausgehenden Freistoß geschossen hatte, der eine Hand in der Mauer des SV Mattsies traf.

ZaisertshofenTürkheim 4:1

Tore 0:1 Roman Waltenberger (26.), 1:1 Markus Böhm (39., FE), 2:1 Dominik Schäffler (48.), 3:1 Andreas Doppelhammer (61.), 4:1 Markus Böhm (89.) Zuschauer 50 Schiedsrichter Markus Gammel

Der TSV Zaisertshofen startet besser in die Partie, konnte aber die zahlreichen Chancen nicht verwerten. Türkheim nutzte hingegen kaltschnäuzig einen Fehlpass aus und ging mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich erfolgte per Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren ihr spielerische Überlegenheit aus und schossen in regelmäßigen Abständen die Tore zum 4:1-Endstand.

Baisweil-Lauchdorf – Amberg/Wiedergeltingen 2:1

Tore 0:1 Patrick Hofmann (28., FE), 1:1 Sebastian Arndt (38.), 2:1 Thomas Immerz (46.) Bes. Vork. Amberg verschießt zwei Strafstöße (37., 88.) Zuschauer 150 Schiedsrichter Volker Schmidt

Die SG Amberg/Wiedergeltingen war der erwartet schwere Gegner. Nach der Führung durch einen Foulelfmeter hatten die Gäste kurz vor der Halbzeit die Chance per Elfmeter auf 2:0 zu erhöhen, vergaben diese aber. Im Gegenzug glich die Heimelf aus und ging kurz nach der Halbzeit selbst in Führung. In der Schlussphase versuchten die Gäste alles und waren stets gefährlich. Aufgrund einer überragenden Torhüterleistung von Thomas Schropp und einer überzeugenden kämpferischen Leistung brachte die Heimelf den Sieg über die Zeit.

MittelneufnachEppishausen 3:2

Tore 1:0 Eigentor (45.), 2:0 Louis Wech (54.), 2:1 Christoph Köbler (60.), 2:2 Tobias Lutzenberger (71.), 3:2 Robert Kugelmann (88.) Zuschauer k. A. Schiedsrichter Abdülkadir Karavar

In einem turbulenten Spiel sah zunächst die Heimelf wie der sichere Sieger aus. Doch die verletzungsgeplagten Gäste glichen durch einen herrlichen Freistoß und einen Weitschuss aus. Den Schlusspunkt setzte aber dennoch der TSV Mittelneufnach und holte damit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

WaalPforzen 2:4

Tore 0:1 Stefan Kreit (19.), 0:2, 0:3 Julian Kausch (30., 51.), 1:3 Markus Zindath (55.), 2:3 Florian Mayer (68.), 2:4 Stefan Kreit (90. + 2) Rot TW Dennis Schmitz (Pforzen, 6.), Handspiel außerhalb des Strafraums Gelb-Rot Markus Zindath (Waal, 88.) Bes. Vorkommnis Stefan Kreit (Pforzen) vergibt Foulelfmeter (45.) Zuschauer 80 Schiedsrichter Hermann Wolf

Germaringen II – Buchloe 2:4

Tore 1:0 Schauer (16.), 1:1 Halder (20.), 2:1 Wahmhoff (26.), 2:2 Arezina (65./FE), 2:3, 2:4 Scherers (84., 90+4) Gelb-Rot Wörz (SVO, 79., wdh. Foulspiel) Zuschauer 100 Schiedsrichter Georg Heiland.

A-Klasse Allgäu 2: SV Oberrieden trifft und trifft und trifft

Der Tabellenführer in der A-Klasse Allgäu 2 lässt im Heimspiel gegen den SV Frechenrieden nichts anbrennen. Zur Pause führt der SV Oberrieden durch zwei Doppelpacks von Simon Keller und Stefan schalk bereits mit 4:0. Beide lassen später noch weitere Tore folgen.

Türkiyemspor Mindelheim II – Wiedergeltingen/Amberg II 0:4

Tore 0:1 Martin Schmid (78., FE), 0:2 Tobias Sirch (87.), 0:3 Martin Schmid (90.), 0:4 Tobias Sirch (90. + 1) Zuschauer 45 Schiedsrichter Klaus Schweihofer

Erst in der Schlussviertelstunde schossen die Gäste dank der beiden Doppelpacker Martin Schmid und Tobias Sirch den deutlichen Sieg heraus.

PfaffenhausenKirchdorf/Rammingen 2:4

Tore 0:1 Tim Rauscher (10.), 0:2 Dennis Langhammer (31.), 1:2 Daniel Rieder (36.), 1:3 Oliver Jungnickel (42.), 1:4 Simon Reitenberger (48.), 2:4 Daniel Rieder (78.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Rudolf Schaur

Dank zweier Tore kurz vor und nach der Halbzeitpause sicherte sich die SG Kirchdorf/Rammingen einen 4:2-Auswärtssieg gegen nie aufsteckende Paffenhauser.

Oberrieden – Frechenrieden 11:0

Tore 1:0 Stefan Schalk (7.), 2:0, 3:0 Simon Keller (24., 40.), 4:0 Stefan Schalk (44.), 5:0 Eigentor (55.), 6:0 Manuel Merk (57.), 7:0 Alex Laur (63.), 8:0, 9:0 Simon Keller (65., 71.), 10:0 Stefan Schalk (83.), 11:0 Simon Keller (87.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Manfred Bächler

In der ersten Halbzeit konnten die Gäste das Ergebnis noch einigermaßen in Grenzen halten. In der zweiten Halbzeit drehte Oberrieden auch ohne Spielertrainer Huber richtig auf und deklassierte die überforderten Gäste.

Salgen/Bronnen – Auerbach/Stetten 1:2

Tore 1:0 Robin Mattis (30.), 1:1 Markus Zedelmaier (60.), 1:2 Armin Nufer (62.) Zuschauer 40 Schiedsrichter Jürgen Warnck

In einem vor allem von der Heimelf schwach geführten Spiel behielten die Gäste nach einem Doppelschlag in der 60. und 62. Minute die Oberhand.

BreitenbrunnMarkt Wald 1:1

Tore 1:0 Raphael Rogg (2.), 1:1 Sebastian Böck (68., FE) Gelb-Rot Peter Horber (Breitenbrunn, 68.) Zuschauer 80 Schiedsrichter Dennis Küttner

Breitenbrunn war zu Beginn hellwach und ging nach einem schönen Solo von Rogg in Führung. Nach dem Treffer wurde die Partie zerfahrener. Viele Fouls auf beiden Seiten machten einen flüssigen Spielverlauf unmöglich. Nach dem Seitenwechsel boten beide Mannschaften den Zuschauern zunächst ein ähnliches Bild. Nach einer strittigen Szene und einem Platzverweis kamen die Gäste durch einen Foulelfmeter zurück ins Spiel. Die Gastgeber kamen aber in Unterzahl zurück und hatten kurz vor Schluss noch einige Chancen, wovon jedoch keine zum Sieg führte.

TussenhausenUnterrieden 2:3

Tore 0:1 Manuel Weinmann (7.), 0:2 Maximilian Schweiger (78.), 1:2 Lukas Lederle (80.), 1:3 Stojan Dodig (90. + 1), 2:3 Nico Bienert (90. + 2) Zuschauer 60 Schiedsrichter Franz Höld

Nach einem Eckball ging der SC Unterrieden in Führung und war in der Folge auch spielbestimmend. Allerdings hatte auch der SV Tussenhausen seine Möglichkeiten, um zum Ausgleich zu kommen. Die zweite Halbzeit war zerfahren, es wurden viele lange Bälle gespielt. Am Ende sorgten die späten Tor für eine spannende Schlussphase. Letztlich wäre ein Unentschieden gerechter gewesen. So aber sicherte sich der SC Unterrieden drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft.

Schlingen – Türkheim II 1:1

Tore 1:0 Niklas Kusterer (50.), 1:1 Massimo Zeller (85.) Zuschauer 70 Schiedsrichter Josef Schmid

In einer farblosen Partie bestimmte der SV Schlingen das Spielgeschehen. Zwingende Torchancen blieben Mangelware. Erst kurz nach der Pause gelang Kusterer mit einem strammen Schuss die Führung. Weitere Treffer verhinderte der Türkheimer Keeper. Mit einem letzten Aufbäumen kurz vor Schluss kamen die Gäste doch noch zu Chancen und nach einem Fehler der Heimmannschaft beim Herausspielen zum nicht unverdienten, aber sehr schmeichelhaften Ausgleich.


Mehr zum Fußball aus der Region lesen Sie hier:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren