1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Türkheimer feiern ersten Saisonsieg

Volleyball

30.09.2019

Türkheimer feiern ersten Saisonsieg

Copy%20of%2020190929_172410(1).tif
2 Bilder
Der erste Sieg ist unter Dach und Fach: Regionalliga-Aufsteiger SVS Türkheim feiert seinen 3:2-Erfolg im ersten Saisonspiel beim Mit-Aufsteiger VC Amberg nach dem Spiel ausgelassen.
Bild: Fabian Scherer

Der SV Salamander Türkheim gewinnt zum Auftakt der neuen Regionalligasaison beim Mit-Aufsteiger VC Amberg – und macht es dabei spannender, als es sein müsste.

Die erste Duftmarke ist gesetzt: Die Volleyballer des SVS Türkheim haben einen perfekten Einstand in die Regionalliga gefeiert und ihr erstes Spiel gewonnen. Die 280 Kilometer lange Anreise in die Oberpfalz hat sich für die Mannen um Spielertrainer Robert Frey gelohnt, denn im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison gewann der Aufsteiger beim VC Amberg mit 3:2.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gegen den Mitaufsteiger und Meister der Bayernliga Nord sahen sich die Türkheimer als Außenseiter. Zumal man nur auf einen neunköpfigen Kader zurückgreifen kann. Selbst die Neuzugänge kommen aus den eigenen Reihen: Mit David Scherer und Michael Ebel spielten sich zwei junge, talentierte Angreifer aus der zweiten Mannschaft während der Vorbereitung in den Kader der ersten Mannschaft.

Türkheim spielt befreit auf

Dementsprechend jung und unerfahren gingen die Türkheimer also in die erste Partie. Spielertrainer Robert Frey machte in seiner Ansprache deutlich: „Wir haben hier nichts zu verlieren, wir können hier befreit aufspielen, und wenn wir die Chance haben hier etwas mitzunehmen, schlagen wir sofort zu.“ Und das gelang: Mit einem Vier-Punkte-Vorsprung starteten die Türkheimer im ersten Satz gegen den Favoriten, von Nervosität keine Spur. Durch konstante Angriffe und wenige Eigenfehler hatte Türkheim den Gegner sehr gut im Griff und gewann den ersten Satz verdient mit 25:23.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Wesentlich spannender verlief der zweite Satz. Amberg kam besser ins Spiel und weil die Türkheimer diesmal drei Satzbälle vergaben, ging der zweite Satz mit 28:30 verloren. In der folgenden Pause betonte Co-Trainer Daniel Schneider die Wichtigkeit der Abwehrarbeit und den Druck im Aufschlag, um den Gegner gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die SVS-Spieler setzten diese Vorgabe dann ziemlich gut in die Tat um und erspielten sich im dritten Satz direkt wieder einen Vorsprung. Gute Blockarbeit und sehenswerte Angriffe von Andre Meier und Sebastian Schorer waren der Schlüssel zum 25:21-Satzerfolg und zum somit ersten Punkt in Türkheims Regionalliga-Abenteuer.

Im vierten Satz verliert Türkheim den Faden

Dementsprechend zuversichtlich ging der SVS Türkheim in den vierten Satz, doch hier verloren die Unterallgäuer den Faden. Vor allem die schlechte Annahme waren Grund für den großen Rückstand. Auch die Einwechslung von David Scherer für Spielertrainer Robert Frey konnte den Satzverlust nicht verhindern. Nun ging es in den entscheidenden Tiebreak und Türkheim stellte um.

Nachwuchsspieler Michael Ebel wurde von Fabian Scherer auf der Mittelangreiferposition ersetzt, dessen jüngerer Bruder David Scherer übernahm seine Rolle als Diagonal-Angreifer. Vor allem Routinier Robert Frey und die Sprunggewalten Fabian Scherer und Andre Meier zeigten nun ihre Klasse und sorgten für einen 8:4-Vorsprung. Serien von David Scherer und Johannes Ackermann ließen die Türkheimer den fünften Satz mit 15:6 – und damit das Spiel gewinnen.

„Wir müssen den zweiten Satz gewinnen und hier 3:0 gewinnen“, merkte Zuspieler Matthias Karl kritisch aber auch erleichtert an. Freudengesänge und jubelnde Türkheimer konnte man nach Abpfiff auf dem Spielfeld sehen. Die 150 Amberger Zuschauer waren sichtlich enttäuscht, konnten aber ein spannendes und hochklassiges Volleyballspiel sehen. Grund zum Jubeln hatte auch Zuspieler Johannes Ackermann, der zum MVP (Wertvollster Spieler) der Partie gewählt wurde.

Nun haben die Türkheimer erst einmal eine zweiwöchige Pause, ehe am 12. Oktober mit dem Heimspiel gegen den SV Schwaig der erste Saisonhöhepunkt in eigener Halle ansteht.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren