Spiel der Woche

17.04.2011

Viel Kampf, wenig Klasse

Ein spielerischer Leckerbissen sieht anders aus: In der Kreisklasse gewann der TSV Mindelheim II (dunkle Trikots) knapp mit 1:0 gegen Türkiyemspor.
Bild: Foto: ewöd

TSV Mindelheim II gewinnt das Stadtduell glücklich mit 1:0

Mindelheim Die Stadtmeisterschaft geht an den TSV Mindelheim II. Nach dem klaren 3:0-Erfolg der Hinrunde siegte die Mannschaft von Manuel Ness auch im Rückspiel. Beim 1:0-Sieg am Samstag im Julius-Strohmeyer-Stadion hatten er und seine Kollegen aber gehörig Glück. Markus Purz erzielte mit einem Freistoß-Hammer das Tor des Tages.

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt: Beide Teams agierten gehemmt und mit vielen Fehlpässen. Die Gastgeber hatten zwar das optische Übergewicht, die Chancen hielten sich aber die Waage. Ayhan Celik setzte seine zwei Versuche zu Beginn und kurz vor der Pause knapp über das Tor. Der TSV machte es bei identischen Möglichkeiten nicht besser.

Enttäuschendes Spiel der talentierten Mannschaften

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wer auf ein attraktives und emotionales Spiel bei zwei der spielerisch talentiertesten Mannschaften der Liga gehofft hatte, wurde bis dato bitter enttäuscht. Zumindest Türkiyemspor Mindelheim schickte sich nun an, der Partie mehr Würze zu verleihen. Erst stellte Celik noch zweimal bei guten Gelegenheiten sein Pech unter Beweis. Dann schaufelte der auffällige Reha Celikel aus glänzender Position in zehn Metern Entfernung eine Hereingabe über das Gehäuse. So bewahrheitete sich einmal mehr die alte Fußballweisheit von den ausgelassenen Chancen, die sich rächen werden. Mit dem ersten Schuss der Ness-Truppe im zweiten Spielabschnitt jagte Markus Purz aus 28 Metern den Ball in den Winkel.

Die Dominanz der Elf von Interimstrainer Ahmet Coskun war wie abgerissen. Stattdessen zeigte das Derby noch sein hitziges Gesicht. Auslöser war eine umstrittene Einwurf-Entscheidung vom „TSV-Linienrichter“. Die Türkiyemspor-Spieler regten sich auf, im Gemenge zückte Schiedsrichter Baumgartner die Ampelkarte für Serin Sinan. Die Folge: Geschubse, grimmige Gesichter und ein rasender Ahmet Coskun, der von Berkan Köroglu – ansonsten nur bei vielen Tunnel-Versuchen im Blickpunkt – weggeführt werden musste. Köroglu meckerte sich anschließend selbst noch vom Feld. Am Ergebnis änderte das nichts mehr. (ewöd)

So haben sie gespielt:

TSV Mindelheim II Vater, Kremser, Glok, Wissigkeit, Ness, Weber, Rogg, Kugelmann, Münch, Purz, Ende /Jäger, Rettenmayr, Moser

Türkiyemspor Mindelheim Rua, Römer, Sinan, Trjamkin, Salkut, Akyol, Venal, I. Özkarabacak, Köroglu, Celikel, Celik, / Tekyildirim, Miskovic,

Tor 1:0 Purz (66.)

Schiedsrichter Manuel Baumgartner (SpVgg Langerringen)

Bes. Vorkommnisse Gelb-Rot für Sinan (77.) und Köroglu (82.)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Wiesler_(2)(1).tif
Ski alpin

Allgäuer Skifahrerin tauscht Hörsaal mit Piste

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket