Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie

Tischtennis

29.01.2020

Warmisried strauchelt erstmals

Vorläufiger Abschied von der Tabellenspitze: Der TTSC Warmisried um Kapitän Thomas Brenner kassierte gegen den TV Waal die erste Saisonniederlage und musste Platz eins abtreten.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus In Waal setzt es für die Landesliga-Herren die erste Saisonniederlage. Die bedeutet gleichzeitig den Verlust der Tabellenführung. Chancenlos waren die Bad Wörishofer.

Jetzt hat es auch den ungeschlagenen Spitzenreiter in der Tischtennis-Landesliga Westsüdwest erwischt: Beim TV Waal kassierte der TTSC Warmisried eine knappe 7:9-Niederlage und musste damit erstmals in dieser Saison Punkte abgeben. Ohne große Chancen waren die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen bei der TSG Augsburg-Hochzoll. Sie verloren mit 2:9.

TTSC Warmisried

Landesliga Spannend und knapp ging es beim Derby zwischen Waal und Warmisried zu. Nach den Doppeln führten die Waaler mit 2:1. Nur Brenner/Mayer gewannen ihre Partie souverän mit 3:0. Ohne Chance waren Albrecht/Fackler (0:3) und auch Geiger/Schindler verloren mit 1:3. Als dann auch die beiden Spiele im vorderen Paarkreuz deutlich mit 0:3 an die Gastgeber gingen, lag der TTSC schnell mit 1:4 im Rückstand. Die Warmisrieder Mitte um Albrecht und Geiger verkürzten, im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Marion Fackler gewann im fünften Satz, Christian Schindler verlor nach vier Sätzen.

Der zweite Durchgang verlief ausgeglichen. Jedes Paarkreuz konnte je einen Sieg verbuchen: Für Warmisried punkteten Thomas Brenner, Tobias Geiger (der als einziger TTSC-Spieler beide Partien gewann) und Christian Schindler. Das Schlussdoppel musste also die Entscheidung bringen. Doch hier waren Brenner/Mayer nicht wie gewohnt die sichere Bank und verloren relativ deutlich in drei Durchgängen. Somit waren die erste Saisonniederlage und der Verlust der Tabellenführung besiegelt. (ttsc)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lesen Sie hierzu auch:

Thomas Brenner macht in Warmisried das Dutzend voll

Schöne Bescherung für den TTSC Warmisried

Die Ausnahme-Spielerin aus Warmisried

TTF Bad Wörishofen

Landesliga Die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen mussten sich der TSG Augsburg-Hochzoll klar mit 2:9 geschlagen geben. Gegen den Tabellendritten konnten die Wörishofer von den drei Eingangsdoppeln nur eines, nämlich das Duo Horst Müller/Rudolf Grund, gewinnen. Danach folgten fünf Einzelniederlagen, sodass es schnell 7:1 für die Gastgeber stand. Das spannendste Spiel lief zwischen Lukas Wolf und Maurice Eppich ab, das letztlich im fünften Satz mit 12:10 an Wolf ging. Das war aber der letzte Punkt, den die Wörishofer machten. Danach verloren Xaver Eschenlohr und Karl Deeg auch ihre Zweitspiele an der Spitze, sodass es am Ende 2:9 hieß.

Bezirksliga Bad Wörishofen II musste in einem ausgeglichenen Match mit 7:9 eine bittere Niederlage gegen den TSV Marktoberdorf einstecken. Dabei lief das Spiel gut für die Gastgeber an, denn nach den Doppelerfolgen von Gerhardinger/Beierl und Rogl/Steil stand es 2:1. Und die Spitze legte nach, denn Dieter Gerhardinger und Alois Beierl ließen zwei Einzelsiege folgen. Doch die 4:1-Führung konnte in den folgenden Spielen in der Mitte und am hinteren Paarkreuz nicht ausgebaut werden, im Gegenteil: Nach dem ersten Durchgang stand es 4:5.

Die Spitze kam nun zu ihren Zweitspielen an die Reihe. Hier sollte das Match zwischen Dieter Gerhardinger und Matthias Rechter zum Schicksalsspiel werden. Denn Gerhardinger hatte im fünften Satz zwei Matchbälle – und unterlag dennoch mit 11:13. Statt 5:5 stand es nun 4:6. Zwar gewann Alois Beierl sein zweites Einzel. Doch die Mitte verlor auch ihre Zweispiele, so hieß es 5:8. Allerdings gaben sich die Wörishofer nicht auf. Markus Simon und Lorenz Steil verkürzten im hinteren Paarkreuz mit ihren Siegen auf 7:8. Das Schlussdoppel war entsprechend hart umkämpft. Am Ende unterlagen Gerhardinger/Beierl mit 1:3 und die Punkte gingen nach Marktoberdorf. (er)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren