1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Wörishofer Gegenwehr wird nicht belohnt

Tischtennis

06.02.2019

Wörishofer Gegenwehr wird nicht belohnt

Xaver Eschenlohr (links) und Daniel Müller kamen im Doppel gegen Kaindl/Stegmann zumindest zu einem Satzgewinn.
Bild: Andreas Lenuweit

Die Bad Wörishofer halten gegen den Spitzenreiter aus Thannhausen lange mit, doch zu einem Punktgewinn reicht es nicht.

Eine starke Leistung boten die Tischtennisfreunde Bad Wörishofen gegen den Tabellenführer der Landesliga Westsüdwest, die TSG Thannhausen. Doch trotz eines großen Kampfes standen die Wörishofer am Ende mit leeren Händen da. Auch die zweite Mannschaft hatte nichts zu feiern.

TTF Bad Wörishofen

Landesliga Westsüdwest, Männer Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:2. Rudolf Grund/Horst Müller siegten mit 3:0 gegen Herold/Herold. Xaver Eschenlohr/Daniel Müller mussten sich mit 1:3 dem Spitzenpaar Kaindl/Stegmann beugen. Karl Deeg/Dieter Gerhardinger führten zwar mit 2:1 gegen Grönert/Stapfer, unterlagen aber etwas überraschend noch mit 2:3. Den 2:2-Ausgleich schaffte aber der lange verletzte Spitzenspieler Xaver Eschenlohr mit seinem 3:2-Erfolg gegen Simon Stegmann. Rudolf Grund war gegen den ehemaligen Zweitligaspieler Florian Kaindl chancenlos. Der sollte auch gegen Bad Wörishofen seine weiße Weste behalten und seine Saisonbilanz auf nunmehr zwölf Siege ausbauen.

Jetzt aber sorgten Horst Müller, Karl Deeg und Dieter Gerhardinger mit tollen Leistungen für die 5:3-Führung. Nachwuchshoffnung Daniel Müller verlor sein erstes Einzel, sodass es nach dem ersten Durchgang 5:4 für die Wörishofer stand. Doch dann wendete sich das Blatt: Eschenlohr hatte gegen Kaindl keine Chance und auch Grund unterlag Stegmann mit 1:3. Horst Müller glich durch den Sieg im Duell der Kapitäne gegen Konstantin Herold erneut aus. Alle Hoffnungen lagen nun auf Karl Deeg und Dieter Gerhardinger, die ja zuvor ihre Spiele gewonnen hatten. Doch diesmal mussten sie knappe Niederlagen hinnehmen und da Daniel Müller auch in seinem Zweitspiel unterlag, war die 6:9-Niederlage besiegelt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bezirksliga Gruppe 2 Ost, Männer Die TTF Bad Wörishofen II mussten gegen den Tabellenzweiten TSV Marktoberdorf auf ihren Spitzenspieler Alois Beierl wegen Krankheit verzichten. Dadurch mussten die Gastgeber neue Doppelvarian-ten ausprobieren. Wolf/Rogl gewannen mit 3:1 gegen Scherer/Pantel und Müller/Schön unterlagen dem Spitzendoppel Rechter/Höglmeier. Die nächsten sechs Spiele hatten es jetzt in sich, denn sie alle wurden erst im fünften Satz entschieden. Zunächst besiegten Simon/Vögele im dritten Doppel Lengerer/Zittlau. Und auch in den Spitzenspielen hatten Lukas Wolf und Daniel Müller die Nase vorn. Die Wörishofer führten mit 4:1.

Nun waren die Marktoberdorfer an der Reihe. Sie gewannen aber nicht nur die drei Fünfsatzkämpfe, sondern weitere drei Spiele. Insgesamt also sechs und führten nun mit 7:4. Bela Rogl gewann mit 3:0 zwar gegen Höglmeier. Da danach aber zwei weitere Niederlagen folgten, nahmen die Marktoberdorfer mit dem 9:5-Sieg beide Punkte aus der Kneippstadt mit. (er)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren