Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Lokalsport
  4. Eishockey im Unterallgäu: Jetzt entscheidet jedes Tor für die Wörishofer Wölfe

Eishockey im Unterallgäu
10.02.2024

Jetzt entscheidet jedes Tor für die Wörishofer Wölfe

Torhüter Ercan Kumru war wie gewohnt ein sicherer Rückhalt für die Wörishofer Wölfe und sorgte mir einem gehaltenen Penalty gegen Königsbrunn am Ende sogar noch für den 6:5-Zusatzpunkt. Damit bleibt die Tür zu Platz 1 für den EV Bad Wörishofen offen. Archivfoto: Andreas Lenuweit
Foto: Andreas Lenuweit

Die Wörishofer Wölfe stellen die Weichen mit dem knappen 6:5-Erfolg im Penaltyschießen gegen Königsbrunn auf Platz 1. Doch in den Jubel mischt sich eine Schocknachricht.

Im direkten Aufeinandertreffen war für die Wörishofer Wölfe in Königsbrunn klar: wer das Spiel für sich entscheidet wird mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit die Gruppe als Sieger abschließen. Sowohl die Heimmannschaft aus Königsbrunn, als auch die Gastmannschaft aus Bad Wörishofen konnten im Entscheidungsspiel jeweils in Bestbesetzung antreten.

Herber Rückschlag: Nach 30 Sekunden verletzt sich Leonhard Gutsche schwer

Jetzt beginnt das große Rechnen: Die Wörishofer Wölfe entführten am Ende die Punkte und holten den erhofften 6:5-Sieg nach Penaltyschießen. Beide Mannschaften werden damit wohl die Hauptrunde mit jeweils 46 Punkten abschließen. In der Endabrechnung wird dann vom Verband das Torverhältnis herangezogen, um Platz 1 zu ermitteln. Bad Wörishofen hat aktuell ein Torverhältnis von +76 Toren, mit noch zwei offenen Spielen am kommenden Wochenende gegen Memmingen und Schongau. 

Königsbrunn hat ein Torverhältnis von +73 mit noch einem Spiel vor der Brust, kommendes Wochenende auswärts gegen Bad Bayersoien. Jetzt zählt also jedes einzelne Tor!

Das Spiel hatte noch nicht einmal richtig Fahrt aufgenommen, da mussten die Wölfe aus Bad Wörishofen schon den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach nur 30 gespielten Sekunden wurde Leonard Gutsche von hinten in die Bande gecheckt und musste im Anschluss minutenlang auf dem Eis behandelt werden und wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Am Samstag dann die Schocknachricht: Leonard Gutsche hat sich einen Trümmerbruch im Sprunggelenk zugezogen, er wurde operiert und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. 

Lesen Sie dazu auch

In den folgenden fünf Minuten in Überzahl taten sich die Wölfe schwer in ihre gewohnte Powerplay-Formation zu kommen und wirklich zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus.

Kapitän Moritz Egger sorgte dann für Jubel auf der Bad Wörishofer Bank, nachdem er mit einem strammen Schlagschuss den Puck im Tor versenken konnte.

Nur eine Spielminute später konnte Königsbrunn jedoch einen Vorstoß der Wölfe abfangen und selbst einen schnellen Konter einleiten und durch einen verdeckten Schuss von Henning Schütz zum 1:1 ausgleichen.

Ein Beinstellen von Erik Schönberger wurde mit einer Fünf-Minuten-Strafe geahndet, die Heimmannschaft konnte sich im Powerplay im Drittel der Wölfe fest spielen und durch einen Abpraller in der 14. Spielminute mit 2:1 in die Drittelpause gehen. Vom Eröffnungsbully an starteten die Wölfe Angriff um Angriff auf das Tor der Pinguine und in der 23. Spielminute konnte Michal Telesz nach einem tollen Sololauf zum 2:2 ausgleichen.

Die Wörishofer Wölfe zeigen mehr Biss als die Königsbrunner Pinguine

Die Wölfe zeigten nun deutlich mehr Biss, denn im darauffolgenden Wechsel behauptete Franz Schmidt den Puck vor dem Tor und konnte zum frei stehenden Alexander Schönberger weiterleiten, der für die Wölfe zur 3:2 Führung einschob. In der Folgezeit hatten die Wölfe weiter gute Chancen um die Führung auszubauen, doch Robin Rieger im Tor der Pinguine hielt seine Mannschaft durch seine Paraden weiter im Spiel. Mit einer denkbar knappen 3:2 Führung starteten beide Mannschaft in das letzte Spieldrittel.

Beide Teams schenkten sich keinen Meter Eis und das Spiel nahm nochmal an Tempo zu. Marc Streicher behielt den Überblick vor dem Wörishofer Tor und brachte den Puck zum Ausgleichstreffer über die Torlinie.

Die Wölfe drängten weiter auf den erneuten Führungstreffer, doch auch in weiteren Überzahlsituationen wollte der Treffer nicht fallen. Stattdessen konnten die Pinguine einen Befreiungsschlag der Wölfe abfangen und zur 4:3 Führung im Tor der Wölfe unterbringen. Nur eine Spielminute später konnte sich Alexander Schönberger freispielen und versenkte den Puck per Direktabnahme. Durch den erneuten Ausgleichstreffer beflügelt drängten die Wölfe auf eine Vorentscheidung und Andreas Walther traf zur 5:4 Führung. 

Bad Wörishofen musste die Führung nur noch über die Zeit bekommen, doch die Wölfe schafften es in der letzten Spielminute nicht, den Puck aus dem eigenen Drittel zu befördern und Königsbrunn machte weiter Druck auf das Wölfetor. Mit der nächsten Torchance der Pinguine kam es wie befürchtet und die Heimmannschaft aus Königsbrunn konnte nur 20 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit den viel umjubelten Ausgleichstreffer erzielen. Mit einem Spielstand von 5:5 ging es in das Penaltyschießen.

Penalty Nummer drei für Königsbrunn wurde von Torhüter Ercan Kumru sehenswert entschärft und für Bad Wörishofen trat nun Michael Schejbal an und versenkte den Puck kompromisslos unter der Torlatte und sorgte somit für den Zusatzpunkt im Penaltyschießen. (mz)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.