Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Dürfen Bäume und Hecken jetzt noch geschnitten werden?

Unterallgäu
02.04.2024

Dürfen Bäume und Hecken jetzt noch geschnitten werden?

Sträucher müssen zurückgeschnitten werden, damit sie schön blühen. Im Hausgarten darf das auch im Frühjahr und Sommer passieren.
Foto: Stefanie Vögele, Landratsamt

Wann welche Pflanzen zurückgeschnitten werden dürfen und weitere Fragen beantwortet Kreisfachberater Markus Orf und gibt Tipps für die Gartenarbeit im Frühjahr.

Dürfen Bäume, Hecken und andere Gehölze ab März noch geschnitten werden? Mit dieser Frage wenden sich jedes Jahr im Frühjahr viele Bürgerinnen und Bürger an die Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu. Denn das Bundesnaturschutzgesetz verbietet im Sommerhalbjahr viele Schnittmaßnahmen. „Das gilt allerdings nicht für Bäume im Hausgarten sowie Pflegeschnitte an Hecken und Sträuchern“, erklärt Kreisfachberater Markus Orf. „Im Gegenteil, viele Schnittmaßnahmen sind sogar notwendig, damit die Pflanzen gesund bleiben.“ 

Schonende Schnitte sind das ganze Jahr über erlaubt

Im Bundesnaturschutzgesetz ist geregelt, dass von 1. März bis 30. September Hecken, Gebüsche und andere Gehölze sowie Bäume außerhalb von Wald und Gärten nicht auf den Stock gesetzt oder entfernt werden dürfen. „Dies gilt zum Beispiel für Bäume in Parkanlagen, auf Grünflächen, Friedhöfen und sonstigen Außenanlagen sowie für Straßenbäume, Alleen und Bäume in der freien Landschaft“, erläutert Markus Orf. „Nicht gemeint sind damit aber Bäume in Hausgärten oder etwa in Kleingartenanlagen.“ Und wie sieht es bei Hecken und Sträuchern aus? „Hier greift zwar das Beseitigungsverbot, aber schonende Form- und Pflegeschnitte zur Entfernung des Zuwachses sowie zur Gesunderhaltung sind das ganze Jahr über erlaubt.“

Für Gartenbesitzer hat Markus Orf folgende Tipps:

  • Äste und auch ganze Pflanzen dürfen und sollten das ganze Jahr über entfernt werden, wenn diese von Schädlingen wie dem Buchsbaumzünsler befallen sind oder Krankheiten wie Feuerbrand haben. Nur so kann man eine Ausbreitung verhindern.
  • Obstbäume sollten am besten erst im Februar oder im März geschnitten werden. Dann verschließen sich die Schnittstellen besser. Nur mit dem richtigen Schnitt bleiben Apfel-, Birnen oder Zwetschgenbäume langfristig erhalten und haben einen reichen Ertrag.
  • Sträucher, die im Sommer oder Herbst blühen, sowie Rosen und Clematis sollten im März oder April zurückgeschnitten und ausgelichtet werden. Ein Rückschnitt sorgt dafür, dass die Pflanzen stärker blühen. Auch Beerensträucher können jetzt geschnitten werden. Frühjahrsblüher wie Forsythien schneidet man dagegen erst nach der Blüte.
  • Auch abgestorbene und dürre Äste sowie zu dicht stehende Zweige an Gehölzen sollten im Frühjahr entfernt werden.
  • Ein Formschnitt an Hecken ist das ganze Jahr über erlaubt. Sinnvoll ist dieser aber vor allem von Juni bis August, wenn das Triebwachstum beendet ist. Einzelne lange Zweige können jederzeit abgeschnitten werden. Will man eine Hecke oder einen Strauch entfernen, darf man dies in der Regel aber nur von Oktober bis Februar tun.
  • Bevor man einen Baum fällt oder eine Hecke schneidet, muss man den Artenschutz beachten. Denn dort leben viele Tiere, die unter Schutz stehen wie Vögel, Hornissen oder Eichhörnchen. Deshalb sollte man die Gehölze zunächst auf Baumhöhlen oder Nester absuchen und im Zweifel das Gespräch mit der Naturschutzbehörde suchen.
  • Beachten muss man auch örtliche Baumschutzverordnungen, die Bäume unter Schutz stellen können. Hierüber kann man sich bei der jeweiligen Gemeinde informieren. (mz)
  • Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

    Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

    Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.