Newsticker
RKI registriert 74.405 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 553,2
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Omikron im Unterallgäu jetzt die vorherrschende Corona-Variante

Unterallgäu
11.01.2022

Omikron im Unterallgäu jetzt die vorherrschende Corona-Variante

Immer mehr Omikron-Fälle werden auch im Unterallgäu registriert.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Corona-Variante Omikron bestimmt zunehmend das Infektionsgeschehen im Unterallgäu. Insgesamt wurden inzwischen 378 Fälle nachgewiesen.

Die Zahl der Infektionen durch die Corona-Variante Omikron nimmt auch im Unterallgäu deutlich zu. Nach Angaben des Landratsamts sind nun insgesamt 378 Omikron-Fälle registriert worden.

Alleine in den vergangenen 24 Stunden sind demnach 79 Infektionen hinzugekommen. Auch der Anteil der Omikron-Variante an den gesamten Corona-Fällen ist deutlich angestiegen – bereits jetzt gibt es mehr Fälle als mit der Delta-Variante, die zuvor monatelang das Infektionsgeschehen bestimmte.

Ende Dezember erste Omikron-Infektionen im Unterallgäu nachgewiesen

In der Zeit um Weihnachten waren die ersten Omikron-Infektionen im Unterallgäu nachgewiesen worden. Die Labore, mit denen das Gesundheitsamt zusammenarbeitet, untersuchen positive PCR-Tests serienmäßig darauf, um welche Corona-Variante es sich handle, so die Pressesprecherin des Landratsamts, Eva Büchele.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.