Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Landkreis

15.04.2015

Achtung, Stau!

Weil die Straße zwischen der Inhofer-Kreuzung in Senden und Gerlenhofen derzeit saniert wird, kommt es teilweise zu langen Staus bis nach Ludwigsfeld.
4 Bilder
Weil die Straße zwischen der Inhofer-Kreuzung in Senden und Gerlenhofen derzeit saniert wird, kommt es teilweise zu langen Staus bis nach Ludwigsfeld.

Einige Straßen im Landkreis werden derzeit wieder auf Vordermann gebracht. Nach der B10 werden auch andere Strecken dafür komplett gesperrt. Ein Überblick...

B10 zwischen Unterfahlheim und Leipheim:Die B10 zwischen der Autobahnanschlussstelle Leipheim und Unterfahlheim ist bereits jetzt komplett gesperrt. Dort wird seit Montag neuer Asphalt aufgebracht. Die Fahrbahndecke sei zwar bereits im April vergangenen Jahres erneuert worden, sagt Bastian Wufka vom Staatlichen Bauamt Krumbach, doch ein Fehler im Asphalt hätte dazu geführt, dass sich Bindemittel an der Oberfläche angereichert hatte. „Weil diese glatten Stellen vor allem für Zweiradfahrer gefährlich werden können, haben wir dort die Geschwindigkeiten stellenweise begrenzt“, sagt Wufka. Die Firma, die den Asphalt hergestellt hat, kommt für den Schaden auf.

Im Zuge dieser Arbeiten werde die Asphaltdeckschicht auf einer Länge von rund 3,8 Kilometern durch eine komplett neue Fahrbahndecke ersetzt und noch einmal verbessert. Geplant ist, dass die Arbeiten bis zum 1. Mai abgeschlossen sein werden.

Die Umleitung der Verkehrsteilnehmer erfolgt über Kissendorf und Bubesheim nach Leipheim und ist für beide Fahrtrichtungen ausgeschildert, sagt Wufka.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

A8 am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen: Ebenfalls komplett gesperrt werden müssen ab morgen, Donnerstag, zwei Verbindungsäste auf der A8 am Kreuz Ulm/Elchingen. Sprich: Wer dort unterwegs ist und von Ulm (auf der A8) nach Würzburg (auf die A7) fahren möchte, wird weiter zur Anschlussstelle Leipheim geleitet, wo die Verkehrsteilnehmer abfahren und in die andere Richtung zurück zum Autobahnkreuz Ulm/Elchingen fahren können. Diejenigen, die von der A7 (aus Richtung Würzburg) auf die A8 (Richtung München) fahren möchten, werden bis nach Nersingen gelotst, um dort zu wenden.

Wie Gernot Rodehack, Bauleiter bei der Autobahndirektion Südbayern mitteilt, werden die Schutzplanken der Verbindungsäste erneuert. „Da die Breite der Fahrbahnen der beiden Rampen nicht ausreicht, um die Arbeiten bei laufendem Verkehr auszuführen, müssen sie während der Arbeiten gesperrt werden“, sagt Rodehack. „Um die sich dadurch ergebenden Behinderungen so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten auch am Wochenende rund um die Uhr durchgeführt.“ Voraussichtlich am Sonntag, 19. April um 22 Uhr seien die Arbeiten abgeschlossen.

B 30, Brücke über die B28: Für rund 2,5 Millionen Euro wird ab Montag, 27. April, die B30-Brücke über die Iller und die B28 (zwischen Wiblingen und Neu-Ulm) saniert und dafür komplett gesperrt. Bis voraussichtlich Ende August dieses Jahres werden die Bauarbeiten dauern: In diesem Zeitraum werden unter anderem die undichte Brückenabdichtung, die Schutzplanken sowie die Fahrbahndecken im Anschluss an das Brückenbauwerk erneuert.

Der Verkehr wird über eine Behelfsfahrbahn umgeleitet: Dafür werden die Verkehrsteilnehmer von Biberach kommend in Richtung Neu-Ulm geradeaus einspurig (vorbei an der Auffahrt nach Senden) auf die B28 Richtung Ulm umgeleitet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren