Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Alb-Donau-Kreis: Maischerz mit Folgen: Jugendliche verursachen Schaden von 10.000 Euro

Alb-Donau-Kreis
03.05.2021

Maischerz mit Folgen: Jugendliche verursachen Schaden von 10.000 Euro

Nach Graffiti in Allmendingen hat die Polizei die Verursacher ermittelt.
Foto: Bernhard Weizenegger

Nach der Mainacht stellt die Polizei zahlreiche Graffiti in Allmendingen fest. Mithilfe von Zeugen konnten die mutmaßlichen Verursacher gefasst werden.

Vier junge Männer stehen im Verdacht, in der Mainacht in Ortsteilen von Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) statt Scherzen Straftaten begangen zu haben.

Zahlreiche Graffiti habe die Polizei nach eigenen Angaben am 1. Mai feststellen müssen, als sie durch Grötzingen und Weilersteußlingen Streife fuhr: Verkehrsschilder, Bushaltestellen, Stromkästen, Zigarettenautomaten, Schaufenster und andere Gegenstände waren mit Farbe besprüht.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 10.000 Euro. Auch Verkehrsschilder und Leitpfosten nahmen Unbekannte mit.

Die Ermittlungen der Polizei sollen aber erfolgreich verlaufen sein - auch mithilfe der Unterstützung von Zeugen: Vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren stehen im Verdacht, die Taten begangen zu haben. Auf sie kommen nun Anzeigen und möglicherweise auch zivilrechtliche Forderungen zu. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren