1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Aufregung um Kindergarten in Ay

Senden

30.07.2018

Aufregung um Kindergarten in Ay

Der Kindergarten in Ay soll entlastet werden.
Bild: Ida König (Symbolbild)

Einrichtung in Ay ist laut Elternbeirat „derb überfüllt“. Die Stadt Senden soll nun über die Schaffung von neuen Gruppen verhandeln – und steht in der Kritik.

Eine Entlastung für die Kindergärten war Thema in der jüngsten Sitzung des Sendener Stadtrats: Die Stadt Senden will nun mit zwei Trägern über die Schaffung von zusätzlichen Kindergartengruppen verhandeln. Dass der Kindergarten Ay in Sachen Belegung an der oberen Belastungsgrenze operiert, zeigte sich in der Diskussion um einen fraktionsübergreifenden Antrag zur Diskussion der Lage in den Sendener Kitas deutlich. Zu Wort kam dabei nämlich die Vorsitzende des Ayer Elternbeirats, die die Situation als „derb überfüllt“ beschrieb. Sowohl räumlich als auch in Bezug auf die pädagogische Arbeit sei die Lage deutlich erschwert.

Zwei örtliche Träger, die Lebenshilfe Donau-Iller und die evangelische Kirche, haben der Stadt bereits Angebote gemacht, wollen bei Bedarf zusätzliche Gruppen einrichten. Die Lebenshilfe offerierte die Möglichkeit einer integrativen Notgruppe bereits vor mehreren Monaten. Eine Umfrage unter Eltern auf der Kindergarten-Warteliste habe allerdings kaum Interessenten an einer Notgruppe auf den Plan gerufen, so Geschäftsbereichsleiter Walter Gentner. Lediglich vier Eltern hätten Bedarf angemeldet, also habe man die Sache ruhen lassen. Gleichwohl bemerkte Bürgermeister Raphael Bögge, es gebe „enormen Handlungsdruck, den Kindergarten Ay zu entlasten“.

Mehrere Stadträte kritisierten, dass noch immer nichts Konkretes passiert sei. Die prekäre Situation in Ay bestehe ja offenbar schon länger, so Maren Bachmann (SPD), die Verwaltung müsse aktiv eine Verbesserung forcieren anstatt bloß abzuwarten. Für das Angebot der Lebenshilfe hätte die Stadt werben können, meinte Claudia Schäfer-Rudolf (CSU), und glaubte, es hätten auch Eltern befragt werden müssen, die nicht auf der Warteliste sind. Das sei geschehen, erklärte Gentner. Es habe aber keinerlei Rückmeldung gegeben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beschlusslage ist nun, dass die Stadt mit beiden Trägern über die neuen Gruppen verhandeln soll. Ein zweiter Waldkindergarten erfordere aber einen geeigneten Standort, erklärte Walter Gentner. Er gehe davon aus, dass die evangelische Gemeinde bald mitteilt, ob sie eine solche Gruppe einrichtet.

Beschlossen wurde darüber hinaus, eine 450-Euro-Kraft für den Ayer Kindergarten einzustellen. Die soll die Erzieherinnen zumindest bei den Küchenarbeiten entlasten, die sie bislang zusätzlich erledigen. Eine solche Hilfskraft gebe es auch im evangelischen Kindergarten Regenbogen, „warum hat die Stadt das hier nicht auch vorgeschlagen?“, fragte Schäfer-Rudolf und beantragte die Stelle. Der Bürgermeister schlug daraufhin vor, auch für den Kindergarten Witzighausen eine solche Kraft einzuplanen.

„Wir machen hier, was eigentlich in den Amtsstuben gemacht werden müsste“, kritisierte CSU-Fraktionschef Walter Wörtz die Entscheidungsfindung. Auch CFW/FWG-Stadtrat Hans Manfred Allgaier sagte in Richtung Verwaltung: „Wir machen hier reine Verwaltungsarbeit, packen Sie die Sache an“.

Bögge wollte den Vorwurf der Untätigkeit nicht stehen lassen, meldete sich am Folgetag mit einer Presseerklärung. Die Stadt habe „ihre Hausaufgaben immer gemacht“, betont er darin, „die Vorhaltungen von Teilen des Stadtrats sind absolut unbegründet.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Katzenhilfe%20F%c3%bctterung.tif
Witzighausen

Eine Witzighauserin hat ein Herz für Streuner

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden