Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Auto überschlägt sich bei Blaustein: Mann wird schwer verletzt

Ulm/Blaustein

21.02.2021

Auto überschlägt sich bei Blaustein: Mann wird schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 23-jähriger Mann am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall zwischen Blaustein und Arnegg.
Bild: Thomas Heckmann

Schwer verletzt wurde ein 23-jähriger Mann am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall zwischen Blaustein und Arnegg. Warum er von der Straße abgekommen ist, war schnell klar.

Schwer verletzt wurde ein 23-jähriger Mann am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall zwischen Blaustein und Arnegg. In einer leichten Rechtskurve war der alkoholisierte Fahrer von der Straße abgekommen.

Gegen 7.15 Uhr morgens war der junge Audi-Fahrer alleine in seinem Wagen vom Blausteiner Stadtteil Klingenstein in Richtung Arnegg unterwegs. Auf halber Strecke kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab und fuhr rund 80 Meter auf einer 45-Grad-Böschung nach oben. Dabei riss der Wagen mehrere Büsche und kleine Bäume ab. An der Oberkante der Böschung stürzte der Wagen dann wieder zurück auf die Straße und überschlug sich dabei. Mit eingedrücktem Dach landete der Audi A4 dann wieder auf den Rädern entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung mitten auf der Straße. Ersthelfer versorgten den eingeklemmten Mann bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr. Mit hydraulischen Geräten mussten zwei Türen und das Dach abgetrennt werden, um den Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack zu retten. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde der junge Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Polizisten aus Ulm rochen Alkohol im Atem des Autofahrers

Da die Polizisten bei der Unfallaufnahme Alkohol im Atem des Autofahrers rochen, wurde eine Blutentnahme veranlasst und auch der Führerschein sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Verkehrspolizei Laupheim, die den Sachschaden mit 3000 Euro angibt. Die Feuerwehr Blaustein war mit knapp 30 Feuerwehrleuten im Einsatz, um den Schwerverletzten aus seinem Fahrzeug zu befreien, außerdem mussten zahlreiche Fahrzeugteile, Geäst und Schmutz von der Straße gefegt werden. Die Straße war für rund zwei Stunden voll gesperrt, der Verkehr musste über die parallele Bundesstraße 28 ausweichen. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren